Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH - Die Pilzsaison ist eröffnet

(Bildquelle: silviarita (CC0))

Mit dem Beginn der Pilzsaison bietet die amtliche Pilzkontrollstelle in Winterthur ihre Dienste an. So werden Unsicherheiten verhindert, ob die gesammelte Pilze zum Verzehr geeignet sind oder nicht.

Vom 16. August bis zum 30. Oktober 2019 bietet die Pilzkontrollstelle an der Pionierstrasse 13 ihre Kontrollen an. In diesem Zeitraum stehen die Pilzkontrolleurinnen und Pilzkontrolleure jeweils montags von 8.00 bis 9.00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 17.30 bis 18.00 Uhr im Einsatz. Während der Schonzeit (Sammelverbot) vom 1. bis am 10. Tag jeden Monats bleibt die Pilzkontrollstelle geschlossen.

Pilze können lebensbedrohliche Wirkstoffe enthalten. Wer unsicher ist, ob sein Pilzgericht sicher geniessbar ist, lässt die Pilze besser vorher kontrollieren.

Die Kontrollstelle steht Sammlerinnen und Sammlern aus der Stadt Winterthur und den Gemeinden Altikon, Brütten, Dinhard, Ellikon an der Thur, Neftenbach, Pfungen, Rickenbach, Rutschwil-Dägerlen, Seuzach und Wiesendangen offen.

Hier einige Tipps für alle, die Pilze sammeln:

  • zum Sammeln einen luftdurchlässigen Korb verwenden
  • nur bekannte Pilze sammeln
  • Pilze beim Pflücken sorgfältig ausdrehen, Stiele nie abschneiden
  • Pilze sind vorsortiert und nach Arten getrennt bei der Kontrollstelle vorzulegen
  • in Naturschutzgebieten ist das Sammeln von Pilzen immer verboten
  • Pilze möglichst frisch und sofort zubereiten

Weitere Informationen zur Pilzkontrollstelle in Winterthur und nützliche Tipps rund ums Pilzsammeln oder für den Fall einer Pilzvergiftung gibt es unter: www.stadt.winterthur.ch/lmi