Benachrichtigungen verwalten

Jeder fünfte Single würde 2018 heiraten

Die royale Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry lässt die Schweizer eher kalt, doch liegt heiraten hierzulande durchaus im Trend: 20 Prozent der Singles würden gerne noch in diesem Jahr "Ja, ich will" sagen. Von den befragten Paaren sind mehr als die Hälfte bereits verheiratet, weitere 9 Prozent werden sich im 2018 das Ja-Wort geben. Dies ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage von Parship.ch, der grössten Partneragentur der Schweiz, bei insgesamt 1'510 Deutsch- und Westschweizern im Alter zwischen 18 und 69 Jahren.

Schweizerinnen und Schweizer, egal ob single oder liiert, lassen sich vom royalen Hochzeitsfieber nicht anstecken: Dass 84 Prozent der befragten Männer die Zeremonie wahrscheinlich oder sicher nicht am TV verfolgen werden, erstaunt nicht. Auch zwei Drittel der befragten Frauen zeigt sich kaum bis gar nicht interessiert an der Märchenhochzeit.

Und doch: Geht es um sie selbst, würde jeder fünfte Single - egal ob Mann oder Frau - noch in diesem Jahr kurzentschlossen "Ja, ich will" sagen, wenn der oder die Richtige auftaucht. Bei den 30-39-Jährigen wäre es sogar jeder und jede Dritte.

Parship-Psychologin Barbara Beckenbauer: "Ein schönes Hochzeitsfest - in zivil oder vor dem Traualtar - ist und bleibt das 'Tüpfelchen auf dem i' in Sachen Liebe. Die Meisten werden sich im Laufe einer ernsten Beziehung irgendwann fragen, ob ihre Verbindung Heiratspotential hat. Die Vorstellung, jemanden zu heiraten bzw. auf die Frage, 'willst Du mich heiraten?' mit 'Ja' zu antworten, ist wie ein Gradmesser, wie stark man an die Liebe und das Potential der Beziehung glaubt. Diesem Ideal kann auch keine noch so grosse Scheidungsrate etwas anhaben."

Trauring als Ziel

Die Mehrheit der Schweizer Paare ist bereits verheiratet (53%). Und allen Scheidungsstatistiken zum Trotz: Nur sehr wenige der Liierten rechnen noch dieses Jahr mit einer Trennung oder Scheidung (4%). Fast jeder zehnte der in Partnerschaft Lebenden hat für die nächsten Monate die Hochzeit bereits geplant oder sieht eine Trauung zumindest als nächsten logischen Schritt an. 22 Prozent der Liierten verzichten auf eine Hochzeit, weil sie in ihrer Beziehung auch ohne Trauschein glücklich sind.

Beim Hochzeitskleid zeigen sich Männer grosszügig

Geht es aber um den grossen Tag, zeigen sich Männer romantisch statt knausrig: Dass die Braut ein unvergessliches Kleid tragen kann, ist den Männern tendenziell mehr wert als den Frauen. Jeder Dritte würde bis zu 2'000 Franken dafür ausgeben, weitere 18 Prozent bis zu 3'000 Franken und 9 Prozent sogar bis zu 5'000 Franken Knapp die Hälfte der Frauen zeigt sich eher bescheiden und gäbe sich mit einem Kleid bis zu 1'000 Franken zufrieden. Weitere 28 Prozent würden bis zu 2'000 Franken dafür aufwenden.

Männer wie Frauen zeigen die gleichen Präferenzen, was mit dem Hochzeitskleid nach der Trauung passieren soll: Nur etwas mehr als ein Drittel würde das Kleid aufbewahren wollen. Die Mehrheit denkt praktisch und würde das Kleid entweder weiterverkaufen, zum Abendkleid umändern lassen oder sogar spenden.

Traumhochzeit darf insgesamt nicht zu viel kosten

Geht es um das Hochzeitsfest selbst, zeigen sich Herr und Frau Schweizer gleichermassen kostenbewusst. Rund ein Viertel der Befragten würde nicht mehr als 5'000 Franken dafür ausgeben. Einem weiteren Viertel wäre das Fest maximal 10'000 Franken, 17 Prozent bis zu 20'000 Franken und 6 Prozent bis zu 30'000 Franken wert.

Obwohl sich die Ausgaben für eine Hochzeit summieren können, behalten die Schweizerinnen und Schweizer in dieser Hinsicht einen kühlen Kopf: Nur knapp 9% würden sich für ihre Hochzeit verschulden. Die Mehrheit würde ihre Hochzeit dem eigenen Budget anpassen oder damit zuwarten, bis sie sich diese leisten könnten.

Artikelfoto: fietzfotos (CC0 Creative Commons) 

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Top News

News-Ticker