Erfreuliches vom Säntis

(Bildquelle: TickerMedia AG)

Die Säntis-Schwebebahn AG blickt auf ein höchst erfreuliches Jahr 2018 zurück: Das beste Jahresergebnis in der Geschichte des Tourismusunternehmens.

Das Geschäftsergebnis 2018 ist das Beste in der 84-jährigen Geschichte der Säntis-Schwebebahn AG. Durch den wunderschönen, fast nicht zu Ende gehenden Sommer konnte erstmals ein Bruttoumsatz von über 20 Millionen Franken erwirtschaftet werden. Dazu beigetragen haben alle vier Geschäftsfelder, also die Schwebebahn, das Hotel, die Gastronomie und der Detailhandel.

Der neue Hotelbetrieb konnte in seinem dritten Betriebsjahr die Zimmerauslastung wiederum steigern, auf mittlerweile ausgezeichnete 65 Prozent. Die Erfahrungen und Zahlen der letzten Jahre bestätigen die Wichtigkeit, die Attraktivität des Säntis bei Schlechtwettertagen zu verbessern, um die Ertragslage der Schwebebahn und des Gastronomiebetriebes auf dem Säntis zu stärken.

Gute Zahlen

Die Jahresrechnung der Säntis-Schwebebahn weist für das Geschäftsjahr 2018 einen Nettoertrag von 19,364 Mio. Franken aus. Zum Gesamtergebnis haben die einzelnen Geschäftsfelder folgende Beiträge geleistet: Die Schwebebahn 6,051 Mio., der Hotelbetrieb 7,667 Mio., die Gastronomie 3,759 Mio. Franken und der Detailhandel 1,073 Mio. Franken. Aus der Erfüllung von Infrastrukturaufgaben und Leistungen für Dritte, konnten 0,814 Mio. Franken erwirtschaftet werden.

Dem gegenüber steht ein Betriebsaufwand von 15,745 Mio. Franken, wovon 6,546 Mio. Franken den Material- und Sacheinkauf und 9,199 Mio. Franken den Personalbereich betreffen. Investiert hat das Unternehmen im vergangen Jahr 2,320 Mio. Franken. Das erarbeitete EBITDA von 3,619 Mio. Franken (19%) ermöglichte Abschreibungen in der Höhe von 3,467 Mio. Franken.

Neues Gastronomiekonzept

Der betriebliche Alltag im vergangenen Jahr war durch die Umsetzung der neuen Organisationstruktur sowie dem neuen Gastronomiekonzept geprägt. Die vier Geschäftsfelder, Hotel, Schwebebahn, Gastronomie und Detailhandel, haben dadurch mehr Selbstständigkeit und Kompetenz, aber auch Verantwortung, erhalten. Das neue Gastronomiekonzept, dessen Umsetzung auch das laufende Jahr noch prägen wird, soll zum einen die betrieblichen Abläufe und Prozesse verbessern und damit die Effizienz erhöhen und andererseits neue Möglichkeit bieten, um noch kundengerechtere Angebote zu realisieren.

Bei all diesen Veränderungen wurde grosse Aufmerksamkeit auf die Mitarbeiterschulung gelegt. Ein gut harmonierendes Säntis-Team ist die wichtigste Voraussetzung für den Unternehmenserfolg.

Das neue Jahr 2019

Der Start ins neue Geschäftsjahr und damit die Freude über das gute Jahresergebnis 2018 wurde getrübt durch das schlimme Lawinenereignis Mitte Januar. Die Beschädigung an der ersten, 54 Meter hohen, Seilbahnstütze führte dazu, dass der Betrieb der Säntis-Schwebebahn noch für Monate eingestellt bleiben wird (wir berichteten). Die Geschäftsleitung ist intensiv damit beschäftigt, raschmöglich eine zukunftsfähige Lösung zu erarbeiten.

Gleichzeitig werden die geplanten Umbauarbeiten auf dem Säntis vorangetrieben. So soll sichergestellt werden, dass bei der Wiederinbetriebnahme der Schwebebahn auch das neue Restaurant auf dem Säntis, welches Teil des neuen Gastronomiekonzeptes ist, der Öffentlichkeit vorgestellt werden kann. Es wird eines der schönsten Bergrestaurants in der Schweiz werden.

Zeitgleich sollen die Gäste auch den neu inszenierten Säntis, mit all seinen Einzigartigkeiten, kennenlernen können. Die faszinierende Erlebnisinstallation "Säntis- das Wetter", wo auf dem neuen 360° Indoorrundgang das traumhafte Säntispanorama auch bei schlechtem Wetter erlebbar wird, bietet Überraschendes und Unerwartetes.

Laternliweg auf der Schwägalp
Laternliweg auf der Schwägalp (Bildquelle: Säntis-Schwebebahn AG)