Alle News zum Coronavirus
Bern

Coronavirus – Münsterplatz wird geschlossen

Bundeshaus in Bern
Bundeshaus in Bern (Bildquelle: Martin Abegglen (CC BY-SA 2.0))

Der Gemeinderat der Stadt Bern unterstützt die vom Bundesrat im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus getroffenen Massnahmen. Das hat Auswirkungen auf den öffentlichen Raum: Die Märkte in der Stadt Bern dürfen nicht mehr durchgeführt werden, die Münsterplattform wird geschlossen. Die anderen Parkanlagen und auch Spielplätze bleiben vorerst offen. Um dies möglichst lange aufrecht erhalten zu können, ruft der Gemeinderat die Bevölkerung dazu auf, sich nicht in grösseren Gruppen zu treffen und Abstand zu anderen Personen halten.

Der Gemeinderat hat heute entschieden, mit Ausnahme der Münsterplattform die städtischen Park- und Grünanlagen vorläufig offen zu lassen. Er zählt dabei auf die Solidarität aller Bernerinnen und Berner und ruft dazu auf, die Verhaltensregeln strikt einzuhalten: Es sollen sich keine grösseren Gruppen im öffentlichen Raum treffen und verweilen. Alle sollen einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen einhalten. Nur so wird es möglich sein, dass Spielplätze und Park- und Grünanlagen der Bevölkerung auch weiterhin zur Verfügung stehen können.

Die Münsterplattform wird ab Mittwoch geschlossen. Zu diesem Schritt hat sich der Gemeinderat entschieden, weil auf der Münsterplattform oft grosse Gruppen auf engem Raum aufeinandertreffen. Die städtischen Hallenbäder und Sportanlagen sowie die städtischen Freibäder bleiben geschlossen.

Sensibilisierung und mehr Kontrollen
Um die Bevölkerung zu sensibilisieren, macht die Stadt im öffentlichen Raum und insbesondere in Parks- und Grünanlagen auf die Verhaltensregeln aufmerksam. Es ist für den Gemeinderat oberstes Ziel, mit der Einhaltung der Verhaltensregeln die Bevölkerung zu schützen. Die Kantonspolizei Bern hat zudem gemeinsam mit weiteren städtischen Vollzugsorganen den Auftrag, über die Einhaltung der vom Bund getroffenen Massnahmen im öffentlichen Raum zu wachen.

Keine Märkte mehr
Nicht mehr stattfinden dürfen laut Verordnung des Bundesrates die Berner Märkte. Ab morgen Mittwoch geschlossen sind auch die beiden städtischen Entsorgungshöfe Schermen und Fellerstrasse – auch das Öko-Infomobil verkehrt nicht mehr. An der übrigen städtischen Abfallentsorgung ändert sich nichts.

Die Stadtverwaltung konzentriert sich auf die Aufrechterhaltung ihrer unverzichtbaren Aufgaben bzw. ihre vitalen Funktionen. Bei Einschränkungen oder Einstellung von Dienstleistungen wie beispielsweise geänderten Öffnungszeiten von Schalterdiensten wird dies auf der Webseite der jeweiligen Dienste kommuniziert.