Umbau und Erweiterung des bwz uri erfolgreich abgeschlossen

(Bildquelle: Valentin Luthiger)

Das Amt für Hochbau hat die Erneuerung des Berufs- und Weiterbildungszentrums Uri (bwz uri) erfolgreich abgeschlossen.

Nachdem der viel beachtete Erweiterungsbau im August 2017 bezogen werden konnte, wurden diverse Sanierungsmassnahmen an den alten Gebäuden umgesetzt. Unter anderem wurde eine aufwändige Asbest-Sanierung vorgenommen. Die Entfernung der Schadstoffe fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt und verlief dank der guten Planung einwandfrei.

"Dieses Bauwerk ist ein klares Bekenntnis zum Ausbildungsstandort Uri", sagt Baudirektor und Landammann Roger Nager. Die Verwaltung habe direktionsübergreifend gut zusammengearbeitet. Dank des Umbaus und der Erweiterung des bwz werden die engen Platzverhältnisse behoben und rund 1200 Urner Berufsleuten wird ein zeitgemässer Unterricht ermöglicht. "Davon profitieren jetzt die jungen Urnerinnen und Urner, die im bwz uri den Grundstein für ihre erfolgreiche berufliche Tätigkeit legen", so Roger Nager weiter.

Anfang Dezember 2018 fand die Schlusssitzung der Steuerungsgruppe statt. Auch sie zieht ein positives Fazit: Sowohl baulich, betrieblich wie auch finanziell konnten die Ziele eingehalten werden. Der Baukredit wurde unterschritten. Insgesamt investierte der Kanton Uri 9.5 Mio. Franken in den Erweiterungsbau und die Sanierung. Die Investition in die Bildung freut Landammann Roger Nager: "Das Geld ist gut investiert."