Swiss International Boarding School in Leukerbad

Schulhaus
Schulhaus (Bildquelle: Leukerbad Tourismus)

Leukerbad ist bekannt für die Thermalbäder und aktiv Erholung. Bereits die Römer reisten nach Leukerbad, um sich im wohltuenden Thermalwasser zu entspannen. In Zukunft werden vermehrt Jugendliche aus aller Welt den Weg nach Leukerbad finden, um an der geplanten Highschool zu studieren, deren Eröffnung auf August 2020 geplant ist. Initiant der "Swiss International Boarding School" (SIBS) ist der indische Geschäftsmann Rohit Bhatia.

Die Internats-Schule in Leukerbad wird die erste auf gymnasialer Stufe im Portfolio des indischen Unternehmers. Der Fächerkanon entspricht den weltweit üblichen Angeboten von privaten Highschools. Für Bhatia ist klar, mit dem Standort Leukerbad ein weltweit gefragtes Angebot abzudecken, weil insbesondere im asiatischen Raum eine rasch wachsende Mittelschicht nach oben strebt, die die grossmehrheitlich dort noch herrschenden linearen Bildungssysteme durchbrechen möchte. Ihre Kinder sollen in einem geschützten Raum mit stabilen Strukturen eine Ausbildung auf internationalem Standard erhalten, um später mit den Besten mithalten zu können. Rohit Bhatia ist seit Jahren im Bildungs- und Schul-Business aktiv und betreibt in mehreren Ländern private Hotelfach-Management-Schulen, darunter auch jene in Sörenberg LU, wo aktuell 450 Studierende eingeschrieben sind.

Für die Wahl des Standortes in der Schweiz war ein entscheidender Faktor die sichere Umgebung, das breite Freizeitangebot, zudem die persönliche Unterstützung der Gemeinde und der Tourismusorganisation sowie die relative Nähe zu weiteren attraktiven Ausflugsziele und zu den Flughäfen von Genf, Zürich und Mailand. Als Schulstandort genutzt wird das alte Schulhaus, das derzeit leer steht.

Aufschwung für den Tourismus

Gemeindepräsident Christian Grichting sieht die Ansiedlung der internationalen Schule sehr positiv. Die zu erwartende Studentenschaft aus aller Welt werde Leukerbad beleben und nicht zuletzt den Tourismus beleben. Auch deshalb wurde Leukerbad Tourismus mit seiner Direktorin Mäggy Stark schon früh in die Gespräche miteinbezogen.

Diese Woche kam es zum Vertragsabschluss zwischen der Swiss International Boarding School (SIBS) und der Gemeinde Leukerbad. Die neu gegründete Gesellschaft wird das Schulhaus längerfristig mit einem Vorkaufsrecht mieten. Damit kann die Akquise der Schülerschaft ab sofort gestartet werden mit dem Ziel, den Schulbetrieb im August 2020 mit mindestens zwei Klassen von 25 bis 30 Schüler aufnehmen zu können. In vier bis fünf Jahren soll die Schule 120 bis 150 Lernende führen können, ausgebildet von einer international rekrutierten Lehrerschaft.