Alle News zum Coronavirus
Kantone

St. Gallen: Zwei Drogendealer mit Kokain ins Netz gegangen

(Bildquelle: infoticker)

Am Freitagmittag und in der Nacht auf Samstag konnte die Stadtpolizei St. Gallen zwei Drogendealer anhalten. Wie sich später zeigte, führten die beiden Angehaltenen insgesamt 26 "Kügelchen" Kokain mit sich.Am Freitagmittag hielt die Stadtpolizei St. Gallen um 13 Uhr an der Helvetiastrasse...

Am Freitagmittag und in der Nacht auf Samstag konnte die Stadtpolizei St. Gallen zwei Drogendealer anhalten. Wie sich später zeigte, führten die beiden Angehaltenen insgesamt 26 "Kügelchen" Kokain mit sich.

Am Freitagmittag hielt die Stadtpolizei St. Gallen um 13 Uhr an der Helvetiastrasse einen 24-jährigen Mann aus Liberia an. Dabei stellten die Polizisten Unstimmigkeiten beim Pass des Angehaltenen fest. Später stellte sich heraus, dass sich der Mann rechtswidrig in der Schweiz aufhält. Weiter war der Angehaltene zur Verhaftung und zur Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben. Aufgrund von mitgeführten Utensilien bestand zudem der Verdacht, dass der Mann mit Drogen handeln könnte. Er wurde daher am Institut für Rechtsmedizin am Kantonsspital St. Gallen geröntgt. Dabei wurden 22 "Kügelchen" Kokain in seinem Magen- und Darmtrakt festgestellt. Der 24-Jährige wurde anschliessend einvernommen und verhaftet.

In der Nacht auf Samstag kontrollierte die Stadtpolizei St.Gallen um 00.40 Uhr einen 44-jährigen Nigerianer in der Katharinengasse. Dieser verhielt sich äusserst nervös und schien bei der Aufforderung der Polizisten, den Mund zu öffnen, darin mitgeführte "Kügelchen" zu verschlucken. Anschliessende Abklärungen ergaben, dass der 44-Jährige unter einem anderen Namen bereits wegen schweren Handels mit Betäubungsmitteln verzeichnet ist. Der Mann wurde daraufhin ebenfalls am Institut für Rechtsmedizin am Kantonsspital St.Gallen geröntgt. Dabei kamen vier "Kügelchen" Kokain im Magen zum Vorschein und es wurden Unregelmässigkeiten im Darmtrakt festgestellt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.