Sauriermuseum Aathal weiterhin auf Erfolgskurs

(Bildquelle: Sauriermuseum Aathal)

Das Sauriermuseum in Aathal hat sich seit mehr als einem Viertel Jahrhundert eine solide Basis an Besuchern aufgebaut. Laufend wurden Anstrengungen unternommen, um das bestehende Angebot auszubauen und neue Kunden zu gewinnen. Im Jahr 2017 lag die Besucherzahl dann endlich nahe bei 100’000 - und nun, im Jahr 2018, konnte diese "Schwelle" erstmals überschritten werden.

Trotzdem die Bevölkerung der Schweiz den heissesten Sommer seit Beginn der Temperaturmessungen erlebte, verzeichnete des Sauriermuseum Ende des Jahres stolze 103’490 Eintritte! Somit gehört das privat geführte Museum nun eindeutig zu den grossen der Schweiz.

Für die private Institution sind die stabilen Besucherzahlen überlebenswichtig, da sie ohne öffentliche Gelder funktioniert. Da ist es von Vorteil, dass die Bevölkerung in der Region noch laufend zunimmt, aber auch, dass das Thema Dinosaurier noch lange nicht zu Ende erforscht ist! Die Besucherzahl ist aber auch deshalb gestiegen, weil Eltern und Grosseltern mit immer jüngeren Kindern Museumsbesuche machen. Diese jüngsten Besucher werden ebenfalls registriert, auch wenn sie noch keinen Eintritt bezahlen.

Spezialausstellung über Haie

Einen weiteren Pluspunkt erzielte das Museum mit der aktuellen Spezialausstellung "Haie der Urmeere", die noch bis zum 20. Februar zu sehen ist: Diese bietet Fachleuten und wissenschaftlich Interessierten die Gelegenheit fossile Haie zu bewundern, welche weltweitig einzigartig sind!

Ein Besuch des Sauriermuseums Aathal bleibt aber auch darum immer aktuell und spannend, weil neben neuen Spezialausstellungen jährlich eine eigene Ausgrabung in Wyoming (USA) stattfindet, die nicht nur tolle Skelette zu Tage befördert, sondern auch neue Erkenntnisse zum Leben und Aussehen der Dinosaurier bringt!