Kantone

Migros erhöht die Löhne

(Bildquelle: RoyBuri (CC0))

Die Migros-Gruppe hat mit ihren internen und externen Sozial- und Vertragspartnern im Rahmen eines konstruktiven Dialogs eine Einigung bezüglich Lohnrunde 2020 erzielt. Die Lohnsumme wird per 1. Januar 2020 um 0.5 bis 0.9 Prozent erhöht.

Dieses Verhandlungsergebnis gilt für die Mitarbeitenden und Branchen, die dem Migros-Landes-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind. Die Lohnerhöhungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgen individuell nach Funktion und Leistung.

"Wir freuen uns, dass wir zusammen mit unseren internen und externen Sozialpartnern eine gemeinsame Lösung erzielen konnten, die unter den anspruchsvollen Marktbedingungen vertretbar ist", sagt Sarah Kreienbühl, Mitglied der Generaldirektion des MGB. Der interne Sozialpartner ist die Lako (Landeskommission der Migros-Gruppe), die externen Sozialpartner sind der Kaufmännische Verband und der Metzgereipersonal-Verband der Schweiz. Sarah Kreienbühl dankt allen Mitarbeitenden herzlich für deren tägliches Engagement.

"Wichtiges Signal"

Die Vertreter der externen Sozialpartner sind mit dem Ergebnis der diesjährigen Lohnrunde zufrieden: "Die Migros-Gruppe hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Die Lohnerhöhungen sind nun ein wichtiges Signal für die Mitarbeitenden", erklärt Caroline Schubiger, Leiterin Beruf und Beratung beim Kaufmännischen Verband.

Der Vertreter der internen Sozialpartner, Alain Montani, begrüsst die Einigung: "Wir haben eine tragfähige Lösung für alle Seiten gefunden, welche die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen berücksichtigt", sagt der Präsident der Landeskommission der Migros-Gruppe.