Benachrichtigungen verwalten

MeteoSchweiz App mit neuen Funktionen

(Bildquelle: MeteoSchweiz)

Die MeteoSchweiz App macht die Interpretation der Kurzfristprognose ab sofort einfacher. Mit der neuen Funktion "Wetter vor Ort" erhalten Nutzer der App eine verständliche Übersicht über die nächste erwartete kurzfristige Wetteränderung. Neu sind auch Kamerabilder und Höhenwinde integriert.

Muss ich jetzt einen Schirm mitnehmen, obwohl draussen die Sonne scheint? Kann ich meine Joggingrunde trotz Gewitter heute trocken absolvieren? Geht der Regen heute Vormittag noch in Schnee über? Die Antworten auf diese Fragen lieferte die MeteoSchweiz App bereits. Die Interpretation hingegen musste bis anhin auf verschiedenen Grundlagen eigenständig zusammengestellt werden.

Neu findet man auf der Startseite die Kachel "Wetter vor Ort", die für den aktuellen Aufenthaltspunkt die nächste Wetteränderung mit einem Text- und Grafikhinweis anzeigt. Bei aufkommendem Niederschlag zeigen zwei Grafiken zudem den voraussichtlichen Zeitpunkt und die prognostizierte Intensität an. Gestützt auf der Kurzzeitprognose von MeteoSchweiz, die auf Messungen und dem hochaufgelösten Modell COSMO-1 basiert, werden Vorhersagen zu Wetteränderungen von Regen, Schnee und Gewitter über die nächsten sechs Stunden gemacht. Eine Push-Funktion ermöglicht überdies eine aktive Benachrichtigung.

Keine Personendaten bekannt

Damit "Wetter vor Ort" funktioniert, muss die Lokalisierungsfunktion Ihres Mobilgerätes erlaubt und aktiviert sein. Die genaue Positionsangabe verlässt das Gerät nicht und wird gegenüber MeteoSchweiz nicht bekanntgegeben. Die wichtigsten Wetterveränderungen können als Push-Meldung abonniert werden. Die Position wird bei aktivierten "Wetter vor Ort-Pushmeldungen" nur mit einer Genauigkeit von 1 km an MeteoSchweiz übermittelt und nicht an Dritte weitergegeben. MeteoSchweiz kann nicht auf die Personendaten oder Telefonnummern der Nutzer zugreifen.

Zusätzlich ist die 6-Tagesprognose des nächsten Ortes, Angaben zur nächsten Messstation und das Bild des nächstgelegenen Kamerastandortes sowie Hinweise bei aktiver Unwetterwarnung ersichtlich. Die Kamerabilder der MeteoSchweiz sind auch in einer 24h-Animation unter "Messungen" abrufbar und die Höhenwinde findet man zusätzlich unter "Windanimation".

Die neue Version der MeteoSchweiz App steht in den nächsten Tagen in den App-Stores von Apple und Google zum Download/Update bereit.

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Top News

News-Ticker