Benachrichtigungen verwalten

Erstmals über zwei Millionen Badegäste in Zürcher Badis

Strandbad Mythenquai
Strandbad Mythenquai (Bildquelle: Vasile Cotovanu (CC BY 2.0))

Am 14. Juli 2018 haben die von der Stadt Zürich betriebenen Sommerbäder eine Million Badegäste gezählt. Gut fünf Wochen später weisen die Sommerbäder bereits mehr als zwei Millionen Besucherinnen und Besucher aus. So viele Eintritte haben die Sommerbäder seit Einführung des elektronischen Zutrittssystems in keiner Saison erreicht.

Am Montag, 20. August 2018, haben die Eintrittszahlen der Badeanlagen die Zwei-Millionen-Marke überschritten - erstmals seit 1999 als das elektronische Zutrittssystem eingeführt wurde. 103 Tage nach Saisonbeginn verzeichnen die vierzehn von der Stadt Zürich betriebenen Sommerbäder 2'012'137 Eintritte. "Zürich ist in Bezug auf die Badeanlagen weltweit beinahe einzigartig", hält Sportminister Filippo Leutenegger fest. "Wir hatten in diesem Jahr unzählige Anfragen aus dem Ausland, die sich über unsere Infrastruktur informieren wollten. Dass man diesen gewaltigen Ansturm von über zwei Million Besuchenden bewältigen konnte, spricht für unsere Anlagen und unser Personal."

Die bisher besucherstärkste Saison war 2015 mit 1,83 Millionen Eintritten bis Saisonschluss. Hocherfreut über den Verlauf der Badesaison 2018 ist auch Patrick Müller, Abteilungsleiter Badeanlagen: "Wir freuen uns für unsere Gäste, die so viele wunderbare Sommertage in unseren Badeanlagen erleben dürfen".

Besucherstärkste Sommerbäder

Die höchste Besucherfrequenz verzeichnet nach wie vor das Strandbad Mythenquai mit über 271'000 Badegästen. Ebenfalls hohe Frequenzen verzeichnen das Strandbad Tiefenbrunnen (über 226'000 Gäste) und das Gratisbad Au-Höngg (180'000 Gäste).

Die neuesten Eishockey News

Die neuesten Eishockey News

Top News

News-Ticker