Alle News zum Coronavirus
Bern

Coronavirus – Bundesrat Alain Berset besucht den Kanton Bern

(Bildquelle: TickerMedia)

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise besuchte Bundesrat Alain Berset heute das Inselspital und die Spitex Köniz. Dabei tauschte er sich mit Fachleuten zu den aktuellen Herausforderungen aus. Er traf sich ebenfalls zu einem Austausch mit dem Regierungspräsidium des Kantons Bern.

Der Auftakt des Besuchs von Bundesrat Alain Berset, Vorsteher des Departements des Innern, und Daniel Koch, Leiter übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit, im Kanton Bern fand heute Dienstagnachmittag im Inselspital statt. Im Vordergrund stand ein Austausch zum Stand der Covid-19-Aktivitäten der Insel Gruppe. Die Fachpersonen des Spitals informierten über die aktuellen Herausforderungen der Labordiagnostik und über den Stand der Impfstoffentwicklung am Institut für Virologie Vetsuisse.

Begleitet durch Regierungsrat Pierre Alain Schnegg und die Kantonsärztin Linda Nartey besuchte Bundesrat Alain Berset auf dem Insel-Campus zudem das Labor im Bereich von Biomedical Research. Als nächstes führte der Besuch zur Spitex der Region Köniz, wo die Verantwortlichen über die Herausforderungen der Spitex bei der Betreuung der pflegebedürftigen Personen in dieser besonderen Zeit informierten.

Aktuelle Herausforderungen im Kanton Bern

Zum Abschluss tauschten sich die Delegation des Bundes unter der Leitung des Vorstehers des Departements des Innern mit Regierungspräsident Christoph Ammann, Regierungsvizepräsident Pierre Alain Schnegg, Staatsschreiber Christoph Auer sowie Kantonsärztin Linda Nartey aus. Im Namen der Berner Regierung dankte der Regierungspräsident Christoph Ammann dem gesamten Bundesrat für die umsichtige Führung in der Krise und die gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen.

Regierungsvizepräsident Pierre Alain Schnegg schilderte die momentane Situation im Gesundheitswesen. Die Spitäler hätten ihre Bettenkapazität für Corona-Patienten innert kurzer Zeit deutlich erhöht. Von den insgesamt rund 3’400 Spitalbetten in den Akutspitälern stehen derzeit mehr als 40 Prozent leer. Die Entwicklung der Fallzahlen bei den Neuansteckungen wie auch die Anzahl Patienten sowie die Anzahl Patienten mit künstlicher Beatmung seien rückläufig. Es könne sein, dass der Höhepunkt – oder vielleicht der erste Höhepunkt – der Pandemie im Kanton Bern überschritten sei.

Bundesrat Alain Berset hat während seinem Besuch einen sehr guten Eindruck von der professionellen Arbeit im Kanton Bern gewonnen. Der Kanton Bern ist bereit, nach der Krise die Situation gemeinsam mit dem Bund aufzuarbeiten und Lehren für die Zukunft zu ziehen.