Benachrichtigungen verwalten

Carvelo2go weiter auf Expansionskurs

Carvelo2go eröffnet fünf neue Mietstandorte in Bellinzona und ist nun auch im dritten Landesteil vertreten. Ab Ende Mai können die derzeit knapp 8'000 carvelo2go-Kunden insgesamt mehr als 170 elektrische Lastenvelos in 36 Schweizer Ortschaften mieten. Damit bleibt die von der Mobilitätsakademie AG des TCS entwickelte und weltweit erste Sharingplattform für elektrische Cargo-Bikes Marktführerin.

Mit carvelo2go besteht seit 2015 ein Sharing-Angebot für elektrische Cargo-Bikes oder "Carvelos" in zahlreichen Schweizer Städten und Gemeinden. Das Angebot der Mobilitätsakademie des TCS wird vom Förderfonds Engagement Migros unterstützt und funktioniert denkbar einfach: Die Carvelos lassen sich via App oder über die Website www.carvelo2go.ch zum günstigen Stundentarif mieten. Nach der Buchung können die Carvelos bei sogenannten "Hosts", also Cafés, Quartierläden oder anderen Kleinbetrieben, abgeholt und nach der Mietdauer wieder zurückgebracht werden.

Der Host sorgt dafür, dass der Akku geladen und ausreichend Luft in den Reifen ist. Nationale Partner sind der Touring Club Schweiz, die Schweizerische Post, das Programm EnergieSchweiz und das Bundesamt für Raumentwicklung. Die Mobilitätsakademie AG, eine Tochtergesellschaft des TCS, ist Gründerin und Betreiberin von carvelo2go.

Der TCS als nationaler Partner

Der TCS unterstützt carvelo2go als nationaler Partner. Viele TCS-Sektionen engagieren sich vor Ort und beteiligen sich am Ausbau des Angebots. Zudem finden sich nun auch die ersten Lastenvelos an drei TCS-Campingplätzen. Buchbar sind die Carvelos neu auch über „einfach mobil“, der Mobilitäts-App des TCS.

Dr. Jörg Beckmann, Vizedirektor im TCS und Geschäftsführer der Mobilitätsakademie, erklärt, was diese Partnerschaft bedeutet: "Das Beste am Angebot ist der 50%-Rabatt für TCS-Mitglieder. Dieser Spezialtarif ist ein Alleinstellungsmerkmal, welches die Bedeutung von carvelo2go für den TCS unterstreicht. Elektrische Lastenvelos erleichtern die Alltagsmobilität, sind ressourcen- und klimafreundlich und machen unsere Nutzerinnen und Nutzer zufrieden - insbesondere wenn wir sie miteinander teilen."

220 carvelo2go-Standorte bis Ende Jahr

carvelo2go wächst im Verlauf des Sommers weiter. Alleine im April und Mai kommen mit Bellinzona (5 Carvelos), Bulle (2), Burgdorf (2), Cham (1), Gampelen (1), Grenchen (2), Lyss (1), Neuchâtel (5), Olten (2), Sempach (1) Solothurn (3), Steinhausen (2), Thun (5) und Zug (7) 39 neue Standorte in 14 Gemeinden hinzu.

Weitere Lancierungen sind in Aarau, Fribourg, Genf, Yverdon und Zermatt geplant. Bis Ende 2018 werden es rund 220 Standorte in 18 Kantonen sein. Damit festigt carvelo2go die Position als weltweit führende eCargo-Bike-Sharing-Plattform.

Artikelfoto: nchenga (CC BY-NC 2.0)

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Top News

News-Ticker