Achtung! Falsche Futterproben im Namen von "Fressnapf Schweiz" im Umlauf

(Bildquelle: infoticker)

Haben es irgendwelche Hundehasser auf unsere tierischen Freunde abgesehen? Es scheint so! "Fressnapf Schweiz" warnt vor falschen Futterproben in Briefkästen.

Bei "Fressnapf Schweiz" häufen sich die Meldungen, wonach Futterproben im Namen der Firma in Briefkästen verteilt werden. Bei den Paketen handelt es sich allerdings keineswegs um eine Werbesendung der Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör.

Sämtliche Halter werden gebeten, die Nahrung auf keinen Fall an ihre Hunde zu verfüttern! Ob es sich um Gift handelt, ist noch nicht geklärt.

Auch in Deutschland sind bereits ähnliche Fälle bekannt.

Auf Facebook hat sich "Fressnapf Schweiz" zu den falschen Futterproben geäussert. Die Nachricht im Wortlaut:

Liebe Community,

Aus Deutschland, in der Zwischenzeit auch aus der Schweiz, erreichen uns zahlreiche Anfragen, ob an der Meldung zu den Futterproben-Paketen, die im Namen von "Fressnapf" verschickt werden, etwas dran ist. Das Thema ist uns bekannt und wird weiter verfolgt. Wir können euch versichern, dass diese Futterproben-Pakete nicht von "Fressnapf" versendet wurden.

Solltet ihr ein Paket mit Futterproben und dem Absender "Fressnapf" erhalten, dass ihr nicht über unseren Online Shop bestellt habt, gebt dies bitte in einer unseren Filialen ab oder schickt uns eine private Nachricht. Wir können dann weitere Untersuchungen in die Wege leiten. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir euch hier auf der Facebook-Seite von "Fressnapf Schweiz" umgehend benachrichtigen.