A4 Anschluss Herblingen - Baustart für Anpassungen

Der A4-Anschluss Herblingen an die Gennersbrunnerstrasse wird erneuert, um den Verkehrsfluss zu verbessern und die Anschlussstelle leistungsfähiger zu machen. Aktuell laufen die Einrichtungsarbeiten, die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November 2018.

Mit Blick auf die künftige Verkehrsentwicklung wird die bestehende Autostrassenanschlussstelle Herblingen angepasst. Dies betrifft neben den Ein- und Ausfahrten auch die Knoten Gennersbrunnerstrasse–Einkaufszentrum Herblingermarkt nördlich der A4 sowie die zwei Knoten Gennersbrunnerstrasse–Autostrasse von Schaffhausen und Gennersbrunnerstrasse–Strasse "Im Majorenacker" südlich der A4.

Kreisel statt Kreuzungen

Im Rahmen des insgesamt 5,1 Mio. Franken teuren Projekts werden die beiden Autostrassenzubringer und die Auffahrtsspur in Richtung Thayngen verbreitert. Zudem werden die Kreuzungen als Kreisel mit einem Durchmesser von 32 Metern ausgebaut. Um bei einer allfälligen künftigen Verkehrszunahme einen Rückstau über die Kreisel auf die Autobahn verhindern zu können, werden bei beiden Kreiseln Installationen für eine allfällige Dosierungsanlage (Lichtsignal) vorbereitet; die Lichtsignalanlage selber wird noch nicht realisiert.

Zusätzlich zum nördlichen Kreisel ist eine separate Rechtsabbiegespur zum Einkaufszentrum Herblingermarkt vorgesehen (Bypass Fahrtrichtung Nord). Die Ausfahrt des Einkaufszentrums wird zweispurig geführt, sodass Fahrzeuge in Richtung Gennersbrunnerstrasse Nord nicht in den eigentlichen Kreisel einfahren müssen. In Fahrtrichtung Süd ist eine separate Abbiegespur zur A4 in Richtung Winterthur vorgesehen. Am südlichen Kreisel wird die Gennersbrunnerstrasse über eine zusätzliche Spur am Kreisel vorbeigeführt (Bypass Fahrtrichtung Nord).

Terminplan und Verkehrsführung

Die in acht Phasen unterteilten Bauarbeiten starten heute Montag, 19. März 2018, mit den Einrichtungsarbeiten und dauern voraussichtlich bis Ende November 2018. Grundsätzlich werden Arbeiten und Bautransporte an Werktagen (Montag bis Freitag) jeweils zwischen 7 und 19 Uhr ausgeführt, nur in Einzelfällen können Nachtarbeiten notwendig werden. Die Bauarbeiten werden unter Verkehr ausgeführt. Die gewohnte Verkehrsführung bleibt grundsätzlich bestehen und wird mit einer temporären Lichtsignalanlage geregelt.

Das Astra ist bemüht, die Beeinträchtigungen für den Verkehr wie auch die Immissionen so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Artikelfoto: geralt (CC0 Creative Commons) - (Symbolbild)