Blache "Glarnerland - einfach grandios" geklaut

18.04.2017 13:01 | Von: OK Sechseläuten Gastkanton Glarus

Am Freitag beginnen die vier Festtage rund um das Zürcher Sechseläuten. Der Gastkanton Glarus hat sein Motto "Glarnerland - einfach grandios" bereits am 12. April an der Lindenhofmauer deutlich gemacht. Die 22 mal 2 Meter grosse Blache war bis Ostern vom Limmatquai aus deutlich sichtbar. Heute früh wurde der Diebstahl von "Glarnerland - einfach grandios" entdeckt.


Kein Fake, keine eigene Inszenierung, keine kurzfristige Absage aus dem Glarnerland: Die 22 mal 2 Meter grosse Blache "Glarnerland - einfach grandios" an der Lindenhofmauer in Zürich wurde über Ostern geklaut. Wie jeder Gast am Sechseläuten richtet auch Glarus 2017 seine temporäre Home Base auf dem Lindenhof ein und kennzeichnet das an der mächtigen Mauer der Limmat entlang. Auf dem YouTube-Kanal des Kantons Glarus ist ein Zeitraffervideo der Montage am 12. April zu sehen.

"Heute früh wurden wir vom Platz-Chef des Zentralkomitees der Zünfte Zürichs über den Diebstahl informiert", erklärt Stefan Elmer. Er ist verantwortlich für den Glarner Auftritt auf dem Lindenhof. "Wir sind zwar erstaunt über das Verschwinden der Blache, aber nicht verärgert. Immerhin scheint das Glarnerland dermassen beliebt zu sein, dass jemand 44 Quadratmeter davon für sich haben will", schmunzelt Elmer und hofft gleichzeitig, dass die Blache nicht auf der Limmat treibend zu Schäden führt.

Ersatz naht - Original gesucht

Für die Produktion und Montage der riesigen Blache ist die Standbau Hug AG beauftragt. "Wir montieren den Ersatz bereits morgen Abend", versichert Adrian Hug. Das Unternehmen aus Näfels, Glarus Nord, ist für das Erscheinungsbild des Glarnerlands vom 21. bis 24. April in Zürich verantwortlich.

"Die Arbeiten im Festzelt, im Tourismus- und im Kulturzelt sowie an den Marktständen und auf dem Gelände an sich stehen sowieso diese Woche an. Die Montage der Ersatzblache kommt nun halt noch dazu", stellt Hug in Aussicht. Es handelt sich um den zweiten Diebstahl dieser Art. 2012 war es das Motto des Kantons Bern, das verschwand.

Hinweise über den Verbleib der Original-Blache nimmt das OK Sechseläuten Gastkanton Glarus per E-Mail unter gastkanton2017@gl.ch, telefonisch unter 0041 55 646 66 12 und in der Social Media mit dem Hashtag #srfböögg entgegen.

Artikelfoto: OK Sechseläuten Gastkanton Glarus

Schweiz, Produkterückruf, Jetzt Aktuell, Unwetter, Verkehr, Erdbeben, Wetter, Ausland, Top News, Sponsored Post