Winterthur ZH - Gefährlicher Fluchtversuch vor Polizeikontrolle

14.02.2018 11:31 | Von: Stadtpolizei Winterthur

Am Montagnachmittag, 13. Februar 2018, wollte eine Patrouille der Stadtpolizei Winterthur einen Fahrzeuglenker anhalten. Dieser gab jedoch Gas und flüchtete. Durch das rücksichtslose Verhalten kam ein Polizist zu Fall. Der Flüchtige konnte wenig später angehalten werden.


Kurz vor 14.00 Uhr wollte eine Patrouille der Stadtpolizei Winterthur einen Fahrzeuglenker anhalten, der beim Hauptbahnhof verbotenerweise durch ein signalisiertes Fahrverbot fuhr. Dieser missachtete jedoch vorerst das Haltezeichen der Polizisten und wendete stattdessen sein Fahrzeug. Ein Polizist näherte sich darauf dem Fahrzeuglenker, der inzwischen praktisch still stand und sprach ihn durch das offene Seitenfenster an. In diesem Moment gab der Lenker unvermittelt Gas und flüchtete in Richtung Wülflingen. Der Polizist kam dabei zu Fall, blieb jedoch glücklicherweise unverletzt.

Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung, konnte der Lenker zwanzig Minuten später in der Nähe des Hauptbahnhofes von einer anderen Patrouille gestoppt werden. Es stelle sich heraus, dass ihm der Führerausweis wegen anderer Verkehrsdelikte bereits zu einem früheren Zeitpunkt entzogen worden war. Der 49-jährige Schweizer wird bei der Staatsanwaltschaft zu Anzeige gebracht. 

Artikelfoto: Symbolbild

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland