Wiesbaden HE - 4-jähriges Kind stirbt im Freizeitbad

13.01.2018 10:59 | Von: Polizeipräsidium Westhessen

Gestern Abend kam es zu einem Todesfall im Freizeitbad Mainzer Str. in Wiesbaden.


Ein 4 jähriges Mädchen aus Wiesbaden wurde durch einen Badegast im Nichtschwimmerbecken, regungslos festgestellt und aus dem Wasser gezogen.

Das Schwimmbadpersonal leitete sofort die Reanimationsmaßnahmen ein, welche durch den eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt fortgeführt wurden.

Die Reanimation wurde wegen fehlender vitaler Reaktion nach einer Stunde eingestellt.

Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Das Mädchen war zusammen mit ihrem 5 jährigen Bruder, ihrem Vater und weiteren Angehörigen im Freizeitbad.

Wie es letztlich zu dem Todesfall gekommen ist, ist derzeit unklar.

Das Nichtschwimmerbecken hat eine Wassertiefe von 30 cm bis 90 cm. Der Übergang ist fließend.

Die Familienangehörigen wurden von Mitarbeiter der Seelsorge in Not und Rettungskräften betreut.

Zeugenaufruf
Badegäste, welche bisher keine Angaben gegenüber der Polizei vor Ort gemacht haben und Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0611-345-0 zu melden.

Artikelfoto: Symbolbild

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland