Welche Werkzeuge sollte man im Haus haben?

09.02.2018 14:51 | Von: asp

Ganz gleich, ob im Haus oder in der Wohnung, es ist grundsätzlich wichtig, verschiedene Werkzeuge zu haben, die immer wieder mal benötigt werden. Dazu gehört viel mehr als nur der Hammer, Schraubendreher oder die Wasserwaage. Doch welche Werkzeuge sollten nicht fehlen, um gut ausgestattet zu sein und die verschiedenen Arbeiten selbst durchführen zu können? Diese Frage wird nachfolgend beantwortet.


Ohne Werkzeuge geht es nicht

Bilder aufhängen, Lampen anbringen oder den Wasserhahn auswechseln, es gibt viele Arbeiten die Heimwerker selbst erledigen können. Sie benötigen dafür aber das entsprechende Werkzeug. Doch wer nach neuen Werkzeugen sucht, wird feststellen, dass die Auswahl nahezu unüberschaubar ist. Das Angebot reicht von unterschiedlichsten Hammer, Zangen und Schraubenziehern bis hin zum Akkuschrauber und vielem mehr. Doch was davon ist wirklich sinnvoll? Unbedarfte Heimwerker können hier etwas überfordert sein. Experten raten dazu, sich eine kompakte Grundausstattung zuzulegen. Diese beinhaltet Werkzeuge, die jeder Heimwerker hin und wieder benötigt. Auch online sind Werkzeuge für verschiedenste Aufgaben bequem erhältlich. Es gibt zudem Werkzeugkoffer, die bereits die wichtigsten Arbeitsmaterialien enthalten. Daneben sind hochwertige stabile Werkzeugtaschen erhältlich, die selbst befüllt werden können.

Was gehört zur Grundausstattung?

Bevor mit der Zusammenstellung der Werkzeuge begonnen wird, sollte zunächst einmal ein stabiler Werkzeugkasten oder -koffer gekauft werden. Hier können alle Werkzeuge übersichtlich aufbewahrt werden, damit sie stets schnell griffbereit sind. Nichts ist lästiger, als während des Arbeitens erst einmal nach den passenden Werkzeugen suchen zu müssen. Der Werkzeugkasten hilft dabei, eine Menge Zeit zu sparen und obendrein sind die Werkzeuge darin gut geschützt untergebracht. Zur Grundausstattung gehören:

- verschiedene Hammer
- Schraubendreher in unterschiedlichen Grössen und Formen, beispielsweise Schlitz- und Kreuz-Schraubendreher
- Zangen wie Kneif-, Kombi- und Flachzange
- Ring-Schlüssel in Standard-Grössen für gut zugängliche Schrauben oder Muttern
- Satz Inbusschlüssel für Schrauben, die nur damit festgezogen oder gelöst werden können
- Zollstock zum Ausmessen verschiedener Flächen, Räume, Möbelstücke usw.
- Wasserwaage
- Teppichmesser oder Universalmesser
- Schrauben, Dübel, Nägel oder andere Kleinteile in verschiedenen Grössen

Wer häufig Holz oder andere Materialien durchtrennt, sollte eine Säge kaufen. Auch der Erwerb eines Akkuschraubers und Bohrersortiments mit Stein- und Metallbohrern ist ratsam. Mit dem Akkuschrauber können nicht nur Schrauben eingedreht, sondern auch Löcher in weiches Holz gebohrt werden, sofern der passende Bohrer zur Verfügung steht. Für häufiger anfallende Arbeiten lohnt sich im Allgemeinen die Anschaffung von Elektrowerkzeugen wie der Bohrmaschine. Bei der Auswahl sollte auf gute Qualität geachtet werden. Im Idealfall halten die Werkzeuge dann ein Leben lang.

Fazit

Viele Arbeiten können unkompliziert selbst erledigt werden, zumindest, wenn die erforderlichen Werkzeuge vorhanden sind. Ideal ist eine gewisse Grundausstattung an qualitativem Werkzeug. Nicht fehlen sollten im Werkzeugkoffer unterschiedliche Hammer, Schraubendreher und -schlüssel, Inbusschlüssel, verschiedene Zangen und Sägen. Ebenso empfehlenswert sind ein Universalmesser, Zollstock und eine Wasserwaage. Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschine und Akkuschrauber sind kein Muss, aber dennoch lohnenswert. Dies waren die wichtigsten Werkzeuge, mit denen Heimwerker gut ausgestattet sind und kleinere Handwerksarbeiten und Reparaturen selbst erledigen können. Diese Grundausstattung kann nach Bedarf erweitert werden. Eine gute Qualität ermöglicht es, langfristig mit den Werkzeugen arbeiten und optimale Erfolge erzielen zu können.

 

 

Jetzt Aktuell, Produkterückruf, Unwetter, Schweiz, Verkehr, Erdbeben, Wetter, Ausland, Top News, Sponsored Post