Volero-Trainer legt Amt per sofort nieder

06.12.2017 12:24 | Von: Volero Zürich

Anderson De Oliveira Rodrigues wird aus familiären Gründen per sofort sein Amt als Headcoach niederlegen. Co-Trainer, Gil Ferrer Cutino, wird seine Tätigkeit interimistisch übernehmen.


Aufgrund einer schweren Erkrankung in Anderson De Oliveira Rodrigues' Familie entschied er sich, sein Amt als Head Coach per sofort niederzulegen, um seiner Familie in Brasilien in der schwierigen Zeit beizustehen. "Aus meiner Karriere als Profisportler weiss ich, dass es schwierig ist, wenn man den Kopf nicht zu 100 Prozent bei der Sache hat. Dies war in letzter Zeit nicht mehr möglich. Trotzdem ist mir der Entscheid alles andere als leichtgefallen", so Rodrigues.

Der Brasilianer wird in der jetzigen Saison 2017/18 nicht mehr zu Volero Zürich zurückkehren. Volero-Präsident, Stav Jacobi, lässt verlauten, dass eine zukünftige Zusammenarbeit in der kommenden Saison nicht ausgeschlossen sei.

Ferrer Cutino übernimmt interimistisch

Co-Trainer von Volero Zürich, Gil Ferrer Cutino, wird interimistisch als Head Coach an der Seitenlinie stehen. Mit seiner bald dreijährigen Erfahrung als Co-Trainer, kennt er die Stärken und Schwächen der Mannschaft und kann seine Erfahrung bereits am kommenden Mittwoch, im ersten Champions League Auswärtsspiel gegen CSM Volei Alba Blaj, unter Beweis stellen.

Aufgrund der unerwartet eingetretenen Situation wird die Nachfolge zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die Clubführung befindet sich jedoch bereits in Verhandlungen mit einzelnen Kandidaten.

"Wir danken Andy für seine geleistete Arbeit und sein tägliches Engagement! Er wird nach wie vor einen Teil der Volero-Familie bleiben. Wir werden ihm in dieser äusserst schwierigen Situation selbstverständlich unterstützend zur Seite stehen", so der Volero-Präsident, Stav Jacobi.

Artikelfoto: Volero Zürich

Sport, Sport Kategorie Top