Tödlicher Trainingssturz - Tragödie um Skifahrer David Poisson (†35)

14.11.2017 07:15 | Von: pad

Drama in Kanada: Der französische Skifahrer David Poisson ist am Montag bei einem Sturz im Abfahrtstraining ums Leben gekommen. Das teilte der Skiverband Frankreichs mit.


"Niedergeschmettert von dieser Nachricht, teilen Michel Vion, Präsident, Fabien Saguez, Technischer Direktor, und alle anderen Mitglieder des Teams die Schmerzen der Angehörigen in diesen schwierigen Zeiten", heisst es in der Mitteilung des Verbandes.

Poisson ist bei einer Trainingsfahrt im kanadischen Skigebiet Nakiska in der Provinz Alberta kurz vor dem Ziel mit rund 100 km/h ausgerutscht und ist dann durch zwei sogenannte B-Fangnetze hindurch in den Wald hineingeschossen. Dort dürfte er ziemlich frontal mit einem Baum kollidiert sein. Ein Rettungsteam hat danach während rund eineinhalb Stunden erfolglos versucht, ihn wiederzubeleben.

2013 wurde der 35 Jahre alte Franzose in Schladming völlig überraschend WM-Dritter. Im Weltcup stand der Speed-Spezialist jedoch nie auf dem Podest. 2010 startete er bei den Olympischen Spielen in Vancouver und klassierte sich dort in der Abfahrt auf dem 7. Rang.

Artikelfoto: Rodrigemeriaux (CC BY-SA 3.0)

Top News, Sponsored Post, Tipps, Ausland, Sport Top Front, Sport, Sport Kategorie Top, ski alpin