Swiss mit Passagierrekord im 2017

10.01.2018 18:55 | Von: bag

Swiss International Air Lines (Swiss) beförderte im Jahr 2017 16'896’233 Fluggäste und übertraf somit das letztjährige Rekordjahr um 2,3 Prozent.


Die Anzahl der auf dem gesamten Streckennetz durchgeführten Flüge sank um 4,0 Prozent auf 140'074. Davon wurden 121'885 Flüge (-4,1%) im europäischen und 18'189 Flüge (-3,3%) im interkontinentalen Verkehr durchgeführt.

Die angebotenen Sitzkilometer (ASK) stiegen um 3,1 Prozent. Zudem erhöhte Swiss die verkauften Sitzkilometer (RPK) um 4,5 Prozent. Im Europageschäft senkte Swiss die ASK um 2,1 Prozent und reduzierte die RPK um 0,6 Prozent. Auf dem interkontinentalen Streckennetz erhöhte Swiss die ASK um 5,4 Prozent und die RPK um 6,5 Prozent.

Der Sitzladefaktor im europäischen Geschäft stieg um 1,1 Prozentpunkte auf 77,5 Prozent. Auf den Interkontinentalstrecken lag er bei 84,3 Prozent und damit um 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Insgesamt erhöhte sich der Sitzladefaktor gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozentpunkte auf 82,4 Prozent.

Zunahme im Frachtgeschäft

Im Frachtgeschäft, welches von Swiss WorldCargo betrieben wird, lag der volumenmässige Frachtladefaktor bei 80,1 Prozent Prozent und damit um 4,9 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Die verkauften Frachttonnenkilometer nahmen ausserdem um 13,0 Prozent zu.

Im Dezember 2017 beförderte Swiss 1'287'955 Passagiere. Damit wird eine Zunahme von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Die Anzahl durchgeführter Flüge lag 3,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Insgesamt führte Swiss 10'785 Flüge durch.

Zum Vergleichsmonat im Jahr 2016 erhöhte Swiss das Angebot an Sitzkilometern (ASK) im Dezember 2017 um 2,8 Prozent. Ebenfalls konnten die verkauften Sitzkilometer (RPK) im Vergleich zum letzten Jahr um 2,4 Prozent gesteigert werden. Die Auslastung der Flüge (Sitzladefaktor) reduzierte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,4 Prozentpunkte. Diese lag im Durchschnitt bei 80,1 Prozent.

Das Finanzergebnis des Jahres 2017 wird am 15. März 2018 bekannt gegeben.  

Artikelfoto: Aero Icarus (CC BY-SA 2.0)

Schweiz, Produkterückruf, Verkehr, Wirtschaft, Rekorde