Städtetrip nach Dubai

13.02.2018 13:07 | Von: asp

Wirtschaftliches Zentrum des nahen Ostens, Symbol für den wirtschaftlichen Aufschwung der arabischen Welt, Zwischenstopp für Fernflüge.


Es gibt viele Beschreibungen für Dubai.

Auch wenn der Tourismus in dem Land stark gewachsen ist, sehen viele Reisende Dubai immer noch als Zwischenstopp zu diversen Zielen im Fernen Osten und Australien. Rein von den Zahlen her stimmt diese Einschätzung. Mit 83,6 Millionen Passagieren ist Dubai mittlerweile der größte Flughafen der Welt. Von hier aus fliegen 90 Airlines zu mehr als 240 Orten auf der ganzen Welt.

Dubai ist allerdings weit mehr als nur eine Zwischenstation. Es lohnt sich, vor Ort einige Tage einzuplanen, denn das Land hat viel zu bieten.

Souk-Besuch

Ein Souk ist ein arabischer Markt, auf dem grundsätzlich viel los ist. Es ist aber nicht nur der Souk an sich, der interessant ist. Auch die Umgebung bietet schöne idyllische Bilder. So sitzen in fast jedem Souk ältere Männer an Tischen und spielen Karten oder ein Würfelspiel. Hier soll auch das berühmte arabische Spiel Azzahr erfunden worden sein, was der Vorläufer des heutigen Craps ist.

Bestimmt jeder hat im Fernsehen oder in einer Zeitschrift schon einmal Bilder von einem solchen Markt gesehen. Häufig werden dabei die Gewürz-Souks abgebildet. Auf diesen Märkten stehen die Säcke mit Gewürzen nebeneinander. Curry neben Paprika, Kardamom neben Koriander. So entstehen sehr schöne bunte Bilder auf dem Markt.

 Auch Dubai hat einen Gewürz-Souk, den man bei einem Städtetrip auf jeden Fall besuchen sollte. Die Fotos in den Magazinen können nur die optischen Eindrücke wiedergeben. Vor Ort hingegen wird man von den Gerüchen fast überwältigt. Es gibt einige gewohnte Gerüche, die meisten jedoch sind exotisch und eine neue Erfahrung für die europäische Nase. Direkt neben dem Gewürz-Souk liegt der Gold-Souk in Deira. Dieser Souk ist als der größte Goldmarkt der Welt berühmt geworden. Besonders bekannt sind die Schmuckkollektionen, in denen verschiedene Edelsteine in Gold gefasst werden. Da Gold ein sehr wertvolles Material ist, werden die Händler streng von der Regierung überwacht. Für Touristen hat das den Vorteil, dass man auf dem offiziellen Gold-Souk fast keine Fälschungen bekommt.

Wer Souvenirs mit nach Hause nehmen möchte, dem sei der Souk Madinat Jumeirah empfohlen. Dieser Souk liegt etwas außerhalb von Dubai, aber die Fahrt lohnt sich. Von Schmuck über Skulpturen bis hin zu Kunst findet man hier authentische Mitbringsel.

Das höchste Gebäude der Welt


Wer in Dubai Station macht, muss einen Besuch beim Burj Khalifa einplanen. Mit seinen 828 Metern ist es das höchste Gebäude der Welt und natürlich schon von weitem sichtbar. Die oberen 300 Meter sind allerdings ganz den Mietern vorbehalten. Touristen kommen eigentlich nur bis in den 124. Stock und damit auf 452 Meter Höhe. Dort haben sie aber einen wunderbaren Rundum-Blick über die gesamte Stadt. Die Fahrt bis auf diese Höhe dauert übrigens nur eine Minute. In Dubai kann man mit Geld viele Annehmlichkeiten kaufen. Dazu zählt auch eine bessere Aussicht. Wer extra zahlt, wird bis in den 148. Stock gefahren. Die Aussicht von hier ist noch einmal spektakulärer.

Wüstentour

 Dubai liegt mitten in der Wüste. Was liegt da näher als eine Tour in die Wüste zu machen. Für die Touren kann man sich zwischen einem Jeep und der Tour per Pferd oder Kamel entscheiden. Der Jeep hat den Vorteil, dass man deutlich weiter in die Wüste hinein kommt. Außerdem sind die Fahrzeuge klimatisiert, was bei circa 50 Grad in der Sonne ein wichtiger Faktor ist. Die Fahrer der Jeeps machen sich allerdings auch einen Spaß daraus, Touristen den Magen zu verdrehen. Dazu rasen sie die Sandberge mit voller Geschwindigkeit hoch und runter, was bei vielen Touristen zu Übelkeit führt. Diese Szenen sind aber schnell vergessen, wenn unter dem Sternenhimmel im warmen Wüstensand das Abendessen serviert wird.

Artikelfoto:  License CC0

Top News, Sponsored Post, Tipps, Jetzt Aktuell, Produkterückruf, Unwetter, Schweiz, Verkehr, Erdbeben, Wetter