Soziale Medien beeinflussen unser Kaufverhalten immer mehr

10.09.2015 18:00 | Von: Prophet

In der Schweiz werden Soziale Medien für die Kaufentscheidungen vieler Kunden und den Erfolg einer Marke immer wichtiger.


Gerade Frauen lassen sich von einem langweiligen Internetauftritt abschrecken. - Cheuogaiomedia (CC BY-SA 3.0)

Bereits zwei von drei Schweizern richten ihre Käufe auch nach dem Urteil, das andere Erwerber im Netz über die Qualität gekaufter Produkte abgegeben haben. Und mehr als 80 Prozent geben auf Facebook, Twitter, Xing und Co zuweilen positive Bewertungen ab, wenn ihnen bestimmte Artikel gut gefallen haben. Das sind Ergebnisse einer Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung "Prophet" zum Thema "Wie wichtig ist Social Media für ihr Kaufverhalten". Hierfür wurden 250 Schweizer in einer Online-Umfrage interviewt.

Doch trotz dieser Wachstumspotenziale nutzen viele Unternehmen nicht konsequent die Chancen, die das Social Web bietet und verärgern potenzielle Kunden mit schlechten Inhalten und späten Reaktionen. Etliche Schweizer Nutzer sind enttäuscht, wie langweilig und phantasielos Unternehmen sich in den sozialen Medien präsentieren. Gerade Frauen lassen sich von einem schlechten Auftritt abschrecken. Dafür geben sie eher eine positive Bewertung ab, wenn ihnen ein Produkt gefällt.

Dabei sind Aktivitäten im Netz enorm wichtig, um "eine Marke aufzuwerten und Firmen zu einem positiven, freundlicheren Image zu verhelfen", meint Prophet-Partner Jan Döring zu den Ergebnissen der Schweizer Umfrage. Rund zwei Drittel aller Schweizer Unternehmen engagieren sich bereits auf Sozialen Plattformen, schätzt Döring. Allerdings mangele es häufig an einer stringenten Online-Strategie und guten Inhalten. Wer Social Media nur dafür nutze, kostengünstig seine Werbebotschaften zu verbreiten, werde von den Nutzern schnell abgestraft, warnt der Züricher Berater.

Top News, Sponsored Post, Tipps, Studien, Digital, Gesundheit, Partyleben, Beruf, Geld/Reichtum, Urlaub