Riehen BS - 21-Jähriger nach Sexualdelikten verhaftet

13.10.2017 15:40 | Von: Staatsanwaltschaft Basel-Stadt

Am Freitag, zwischen ca. 09.30 und 09.40 Uhr, wurden am Breitmattweg in Riehen zwei Frauen von einem Unbekannten angegriffen.


Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die beiden Frauen in der Lange Erle unterwegs waren, als sie plötzlich von einem Unbekannten auf Französisch angesprochen wurden. Als die beiden darauf nicht reagierten, griff er die Frauen unvermittelt an und fasste sie unsittlich an.

Aufgrund der heftigen Gegenwehr sowie der Hilferufe konnten sich die beiden Frauen losreissen und flüchten. Der Täter entfernte sich mit einem Fahrrad. Wenig später gelang es der Polizei, den mutmasslichen Täter in der Nähe der Wiese festzunehmen. Es handelt sich um einen 21-jährigen Togolesen.

Weitere Opfer

Weitere Ermittlungen ergaben, dass heute Morgen, ca. 09.00 Uhr, beim Schorenweg, eine Frau von einem Unbekannten, welcher mit einem Fahrrad unterwegs war, angesprochen und in aggressiver Art und Weise zu sexuellen Handlungen aufgefordert worden war. Der Frau gelang es davon zu rennen, als ihr eine Passantin mit einem Kind entgegen kam. Der Täter entfernte sich in unbekannte Richtung.

Eine Passantin teilte der Polizei im Verlauf der Abklärungen mit, dass sie gegen 09.45 Uhr Hilfeschreie einer Frau vernahm. Diese war von einem Unbekannten, welcher mit einem Velo unterwegs war, bei der Wiese angefallen worden. Die Frau konnte bis anhin nicht ermittelt werden. Sie wird gebeten, sich bei der nächsten Polizeiwache zu melden.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich auch bei diesen Fällen um den gleichen Täter handelt.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Artikelfoto: Victor (CC BY 2.0) - (Symbolbild)

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland