Neuenstadt BE - REDOG trauert um verstorbene Militärhundeführerin

19.05.2017 08:45 | Von: REDOG

Zu Beginn der Woche ist es im Hafenbecken von Neuenstadt BE zu einem tragisches Ereignis gekommen. Zwei Frauen sowie ein Hund verloren dabei ihr Leben. Zwei von ihnen waren Mitglieder von REDOG, dem Schweizerischen Verein für Such- und Rettungshunde.


Am Montag sind im Hafenbecken in Neuenstadt zwei Mitglieder des Schweizerischen Verein für Such- und Rettungshunde REDOG auf tragische Weise ums Leben gekommen. Sie und eine weitere Frau wurden durch einen Stromschlag getötet.

Grosse Trauer

Auf Facebook trauert die gemeinnützige humanitäre Freiwilligenorganisation um Claire Schläfli und ihren Hund Makani. Nachfolgend die Mitteilung im Wortlaut:

Letzten Montag hat sich im Hafenbecken von Neuenstadt ein tragischer Unfall im Zusammenhang mit Strom und Wasser ereignet. Dabei sind unsere Kollegin und REDOG-Mitglied Claire Schläfli, ihr Hund Makani sowie eine weitere Frau beim Versuch, Makani aus dem Wasser zu retten, ums Leben gekommen.

Claire war Militärhundeführerin, sie war mit Makani seit 2012 bei der REDOG Regionalgruppe Bern aktiv und mit Makani ab 2014 als Trümmersuchhunde-Team einsatzfähig.

Kompetente Hundeführerin

Wir trauern um Claire als eine herzensgute Kollegin, Freundin, kompetente Hundeführerin und eine wertvolle Stütze unseres REDOG-Teams. Ihre Liebe und Verbundenheit zu Makani, sowie ihre Fröhlichkeit und Lebensfreude war grenzenlos und beispielhaft. Viel zu früh ist ein hoffnungsvolles, junges Leben zu Ende gegangen.

Wir wünschen allen Freunden, Kollegen, in erster Linie aber ihrer Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Unsere Gedanken sind bei ihnen.

Unser Mitgefühl geht auch an die Familie und Freunde der Frau, die Claire und Makani beistehen wollte und ihre Courage tragischerweise ebenfalls mit dem Leben bezahlt hat.

Claire und Makani, ihr werdet uns fehlen!

Artikelfoto: Facebook/REDOGRettungshunde

Polizeinews Kategorie Top, Bern, Verkehrsunfälle Bern, Zeugenaufrufe Bern, Vermisst Bern, Fahndung Bern, Todesfälle, Polizei Kategorie Top 2 (weniger wichtig), Arbeits- & Freizeitunfälle, Tiere TOP