Neubrandenburg MV - Tötlicher Unfall an einem Bahnübergang

13.01.2018 18:12 | Von: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Am 13.01.2018 um 13:26 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein tödlicher Bahnunfall durch die Rettungsleitstelle MSE gemeldet.


Der Unfallort ist ein für Fußgänger, mit versetzten Sperrgittern gesicherter, unbeschrankter Bahnübergang. Nach ersten Erkenntnissen Überquerte ein Radfahrer, mit einen Fahrrad fahrend diesen Übergang in Richtung Reitbahnweg, ohne auf den Bahnverkehr zu achten. Der Regionalexpress von Stralsund in Richtung Neustrelitz erfasste die männliche Person. Durch den Aufprall wurde der Radfahrer tödlich verletzt. Im Regionalzug wurde niemand verletzt. Die Triebfahrzeugführerin wurde ins Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Die Bahnstrecke wurde durch die Notfallmanager der Bahn bis 15:20 Uhr gesperrt. Bei dem, durch diesen tragischen Unfall getöteten, handelt es sich um einen 18 jährigen Jugendlichen aus Neubrandenburg.

Artikelfoto: Symbolbild

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland