Muhen AG - Bewohnerin nach Küchenbrand ins Spital übgeführt

20.06.2017 11:15 | Von: Kantonspolizei Aargau

Am Dienstagmorgen kam es in einer Küche zu einem Brandausbruch. Eine 77-jährige Seniorin konnte durch die Einsatzkräfte ins Freie gebracht werden. Sie musste zur Kontrolle ins Spital geführt werden.


Beim Feuerwehrnotruf 118 ging am Dienstagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, die Meldung über einen Brand eines Einfamilienhauses in Muhen ein.

Rasch rückten Feuerwehr-Einsatzkräfte der Feuerwehren Entfelden-Muhen und Aarau sowie Kantons- und Regionalpolizei an den Ereignisort an der Hauptstrasse aus. Der Brand konnte rasch lokalisiert und gelöscht werden.

Die Bewohnerin, eine 77-jährige Frau, konnte aus dem Haus gebracht werden. Sie musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch die Ambulanzbesatzung betreut und ins Spital geführt werden. Weitere Personen befanden sich nicht im betroffenen Objekt.

Ermittlungen eingeleitet

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es in der Küche zum Brandausbruch gekommen sein. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Artikelfoto: Kantonspolizei Aargau

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland