Manuel Liniger beendet Nati-Karriere

22.08.2017 14:04 | Von: SHV

Der 35-jährige Routinier Manuel Liniger beendet seine beeindruckende Nationalmannschafts-Karriere. Der linke Flügel der Kadetten Schaffhausen fokussiert sich nach 214 Länderspielen und 902 Toren auf den Übergang seiner sportlichen Karriere in seine danach folgende berufliche Laufbahn.


Manuel Liniger stand im vergangenen Juni in den abschliessenden Spielen der EM-Qualifikation gegen Slowenien und Deutschland nicht im Aufgebot der Nationalmannschaft. "Wir haben die Situation damals gemeinsam erörtert und beide Seiten haben sich in den vergangenen Wochen Gedanken gemacht", sagt Nationaltrainer Michael Suter.

Manuel Liniger hat sich nun entschieden, seine Nationalmannschafts-Karriere zu beenden. "Wir waren in ständigem Austausch, daher kommt sein Entscheid für uns nicht überraschend", sagt SHV-Leistungssportchef Ingo Meckes. "Wertvoll ist, dass Manuel Liniger signalisiert hat, uns künftig zu helfen, falls einmal Not am Mann sein sollte."

Prägende Figur

Der ehemalige Bundesliga-Spieler (Wilhelmshaven, Lemgo, Balingen) hat die vergangenen eineinhalb Jahrzehnte der SHV-Auswahl massgeblich mitgeprägt. Er debütierte am 26. Mai 2001 gegen die Niederlande - und traf in seinem ersten Länderspiel gleich viermal.

Heute, mehr als 16 Jahre später, notiert der Winterthurer bei herausragenden Werten: Nur drei Spieler trugen öfter das Trikot der Schweizer Nationalmannschaft (Max Schär, Peter Hürlimann und Martin Rubin) und sogar nur ein Spieler erzielte in der Länderspiel-Geschichte mehr Tore für die Schweiz: Mit 902 Toren liegt Manuel Liniger hinter dem Rekordwert von Marc Baumgartner (1'093) auf dem zweiten Platz der ewigen Torschützenliste. In den Jahren 2002, 2004 und 2006 bestritt Manuel Liniger mit der SHV-Auswahl jeweils die EM-Endrunde.

Artikelfoto: SHV

Sport Top Front, Sport, Sport Kategorie Top, Handball