London (GBR) - Ein Toter bei möglichem Anschlag vor Moschee

19.06.2017 10:00 | Von: pad

Bei einem Angriff auf Besucher vor einem muslimischen Gebetshaus im Norden Londons (GBR) wurde eine Person getötet. Zehn weitere erlitten Verletzungen. Der Fahrer konnte festgenommen werden. Bürgermeister Khan und Premierministerin May schliessen einen Terroranschlag nicht aus.


In der Nacht auf Montag ist ein Lieferwagen im Londoner Stadtteil Finsbury Park in eine Gruppe Gläubige gerast, nachdem diese eine Moschee verlassen hatten. Dabei kam ein Mann ums Leben. Zehn weitere Personen wurde verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten acht der zehn Verletzten in umliegende Spitäler überführt werden.

Der Fahrer des Minivans, ein 48 Jahre alter Mann, konnte noch am Tatort verhaftet werden. Die Polizei sagte, er werde auf seine psychische Gesundheit untersucht.

Premierministerin Theresa May erklärte, die Polizei behandle den Vorfall als einen möglichen Terroranschlag. Auch Bürgermeister Sadiq Khan nahm das Wort Terror in den Mund. Abklärungen laufen.

Artikelfoto: PublicDomainPictures (CC0 Public Domain) - (Symbolbild)

Top News, Sponsored Post, Tipps, Ausland