In der Schweiz sind weltweit am meisten Dieselfahrzeuge umgerüstet

17.05.2017 19:26 | Von: Amag

Mit einem Umrüstungsgrad von über 80 Prozent aller EA 189-Dieselmotoren, für die das Software Update von den Behörden freigegeben und verfügbar ist, ist die Schweiz "Weltmeister". Die Rückrufaktion läuft hierzulande sehr gut.


Nachdem die VCA ("Vehicle Certification Agency" des britischen Transportministerium) nun auch für Skoda die letzten Freigaben erteilt hat, liegen jetzt für alle betroffenen Fahrzeuge alle nötigen behördlichen Genehmigungen aller zuständigen Behörden zur Umrüstung der Dieselfahrzeuge mit Motoren vom Typ EA189 vor.

In enger Abstimmung mit dem Astra wurde bereits ein Grossteil der 175'000 Fahrzeughalter durch die betroffenen Konzernmarken benachrichtigt. Die restlichen Kunden werden nun das Aufgebot für den Rückruf in den nächsten Tagen erhalten.

Von den bisher rund 148'000 Fahrzeugen in der Schweiz, für die die Freigaben und die Software Updates bereits vorlagen, sind schon über 120’'000 umgerüstet worden. Das entspricht einer Umrüstquote von über 80 Prozent. Damit ist die Schweiz weltweit führend!

Positive Reaktionen

Die Reaktionen aus dem Handel sowie von Kundenseite sind durchweg positiv. Bisherige Rückmeldungen zeigen, dass die Servicemassnahmen grundsätzlich reibungslos verlaufen und die überwiegende Mehrzahl der Kunden mit der technischen Lösung zufrieden ist.

Für Bernhard Soltermann, Managing Director Amag Import ist denn auch klar: "Fahrzeuge, für die bereits im Frühjahr 2016 die behördliche Genehmigung zur Umrüstung vorlag, sind bereits bis auf wenige Nachzügler zum Update in den Werkstätten gewesen. Wir gehen davon aus, dass sich der Ru¨ckrufprozess insgesamt bis in den Herbst 2017 hinein erstrecken wird und dann - wie schon mehrfach erwähnt - bis Ende Jahr abgeschlossen werden kann."

Artikelfoto: Nerivill (CC0 Public Domain) - (Symbolbild)

Top News, Sponsored Post, Tipps, Schweiz, Produkterückruf, Verkehr, Automobil , Motor News, Motor TOP