Hertha nimmt Stocker-Verkauf ins Visier, weil...

20.06.2017 08:11 | Von: pad

Gut möglich, dass die "Alte Dame" den Schweizer Internationalen zeitnah loswerden möchte. Das hat einen ganz bestimmten Grund.


Es ist weiterhin völlig unklar, wie es mit Valentin Stocker weitergeht. Eigentlich hat der 28 Jahre alte Offensivspieler keine Zukunft mehr in Berlin und trotzdem läuft sein Vertrag noch bis 2018. Mit Davie Selke (RB Leipzig) und Mathew Leckie (Ingolstadt) haben die Hauptstädter sogar schon zwei Spieler für die Offensive verpflichtet. Und jetzt soll auch noch Valentino Lazaro von Red Bull Salzburg kommen.

Der 21-jährige Österreicher liess sogar schon durchblicken, dass er sich einen Wechsel ins Olympiastadion wünscht. Das Problem: rund 8 Millionen Euro verlangt Salzburg für den Youngster. Und genau da könnte Stocker ins Spiel kommen.

Stocker plus Haraguchi gleich Lazaro?!

Der "Kicker" will erfahren haben, dass die Berliner den Lazaro-Transfer unter anderem durch den Verkauf des Schweizer Nationalspielers finanzieren möchten. Neben Stocker gibt es mit Genki Haraguchi (zu Brighton & Hove Albion?) noch einen zweiten Transferkandidaten, der das nötige Geld in die Kassen spülen könnte. Fakt ist: Nur beide zusammen würden die für Lazaro geforderte Summe generieren.

(Noch) keine Verhandlungen mit Stocker

Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich der FC Basel Stockers Rückkehr wünscht. Gespräche wurden bislang jedoch keine geführt, wie FCB-Sportchef Marco Streller zuletzt klarmachte. Sollte man am Rheinknie allerdings erfahren, dass in der Causa Stocker etwas möglich ist, würde man wohl sofort eingreifen. Im Fussballgeschäft kann es ja bekanntlich sehr schnell gehen und der Publikumsliebling kehrt zeitnah zu den "Bebbi" zurück. 

Artikelfoto: Steindy (Diskussion) (CC BY-SA-3.0)

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte