Genf GE - Mann (32) mit 2,3 Kilogramm Marihuana gestoppt

15.11.2017 07:31 | Von: pad

Dass Telefonieren am Steuer keine gute Idee ist, musste ein Mann diese Woche erfahren. Ihm droht jetzt nicht nur eine Busse wegen der Verkehrswidrigkeit, sondern auch wegen Drogenbesitz.


Am Montagnachmittag war ein Mann von Lausanne nach Genf unterwegs. Auf seiner Fahrt nutzte der 32-Jährige sein Smartphone für ein Telefonat. Das fiel Polizisten auf, die den Wagen des gebürtigen Schaffhausers deshalb anhielten.

Während der Kontrolle bemerkten die Genfer Beamten einen verdächtigen Geruch im Innern des Wagens. Kurzerhand untersuchten sie das Fahrzeug und staunten nicht schlecht: Sie fanden jede Menge Gras: 2,2 Kilogramm Marihuana, 260 Gramm Haschisch und über 19'000 Franken sowie 530 Euro.

In der Folge wurde auch die Wohnung des Mannes unter die Lupe genommen. Hier fanden die Polizisten 360 Gramm Haschisch und über 1500 Franken - versteckt in der Küche.

Der Mann gestand den Drogenhandel. Er wurde bei der Genfer Staatsanwaltschaft angezeigt.

Artikelfoto: polizeiticker.ch - (Symbolbild)

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland