Auch in Silverstone keine Sauber-Punkte

16.07.2017 18:45 | Von: Sauber F1 Team

Das Sauber F1 Team beendete den Grand Prix von Grossbritannien in den Plätzen 14 (Marcus Ericsson) und 17 (Pascal Wehrlein). Beide Sauber-Fahrer haben das Maximum aus ihren jeweiligen Strategien herausgeholt.


Marcus Ericsson (Startnummer 9):
Sauber C36-Ferrari (Chassis 01/Ferrari)
Ergebnis: 14. Gestartet auf weichen Reifen, nach 28 Runden auf superweiche Reifen gewechselt

„Es war ein ganz ordentliches Rennen für mich. Ich habe heute das Maximum aus dem Auto herausgeholt, vor allem in der zweiten Rennhälfte waren meine Rundenzeiten ganz ok. Natürlich wollen wir um Punkte kämpfen, aber an diesem Wochenende waren unsere Rundenzeiten nicht konkurrenzfähig genug. Dennoch haben wir einen guten Job gemacht, die Fahrzeugeinstellung während des Wochenendes weiter zu optimieren. In Budapest müssen wir weitere Schritte nach vorne machen.“

Pascal Wehrlein (Startnummer 94):
Sauber C36-Ferrari (Chassis 04/Ferrari)
Ergebnis: 17. Gestartet auf weichen Reifen, nach 2 Runden auf Medium-Reifen, nach 3 Runden auf weiche Reifen, nach 31 Runden auf superweiche Reifen gewechselt

„Das Rennen ist nicht so verlaufen, wie wir uns das erhofft haben. Als am Anfang des Rennens das Safety Car zum Einsatz kam, haben wir uns dazu entschieden, einen Pflicht-Boxenstopp zu machen und auf Medium-Reifen zu wechseln. Eine Runde später bin ich dann wieder an die Box gefahren, um auf weiche Reifen zu wechseln – mit dem Ziel, bis zum Rennende zu fahren. Leider haben die Reifen mehr und mehr an Haftung verloren, weshalb ich ein weiteres Mal zum Reifenwechsel musste. Ich hoffe, dass wir in Budapest ein besseres Wochenende haben werden.“

Artikelfotos: Sauber F1 Team

Sport Kategorie Top, Formel 1 , Sauber, Sport Top Front, Top News, Sponsored Post, Tipps