Düsseldorf NRW - Frau durch Messerstiche verletzt

17.04.2018 14:33 | Von: Staatsanwaltschaft und Polizei Düsseldorf

Die Polizei ermittelt seit gestern Abend wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts in Stadtmitte. Ein Mann hatte sich freiwillig gemeldet und angegeben, zuvor eine Frau mit Messerstichen verletzt zu haben. In der genannten Wohnung fanden die Beamten eine Frau, die Stichverletzungen aufwies, welche jedoch nicht lebensgefährlich waren.


Um 20.05 Uhr erschien ein 24-jähriger Düsseldorfer bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof und gab an, in einer Wohnung an der Kurfürstenstraße eine Frau durch Messerstiche verletzt und in diesem Zustand zurückgelassen zu haben.

Tatsächlich fanden die alarmierten Rettungskräfte und Beamten an der angegebenen Adresse eine Frau, die entsprechende Verletzungen aufwies. Diese waren jedoch nicht lebensbedrohlich. Die 57-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat zum jetzigen Ermittlungsstand als versuchtes Tötungsdelikt. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Motiv und Hintergründe der Tat sind derzeit unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Artikelfoto: geralt (CC0 Creative Commons) - (Symbolbild)

Polizei Ausland, Top Deutschland, Verbrechen Deutschland