Die Foto-Morgen GmbH ruft Studioblitzgeräte von Jinbei zurück

13.04.2017 13:30 | Von: Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen

In freiwilliger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössisches Starkstrominspektorat (ESTI) ruft die Foto-Morgen GmbH Studioblitzgeräte der Marke Jinbei zurück. Von den betroffenen Geräten geht eine akute Gefahr eines lebensgefährlichen Stromschlags aus. Die betroffenen Geräte dürfen nicht mehr verwendet werden und werden von der Foto-Morgen GmbH kostenlos repariert.


Am Zünddraht der Blitzröhre der betroffenen Geräte liegen unter Umständen 230 Volt Netzspannung an. Wenn das Gerät eingeschaltet ist und der Zünddraht der Blitzröhre versehentlich mit den Händen oder mit stromleitenden Materialien berührt wird, besteht die Gefahr eines lebensgefährlichen Stromschlags.

Vom Produktrückruf betroffen sind folgende Studioblitzserien aller Leistungsstärken:

 

 

 

 

  • Jinbei DPL Studioblitzgeräte
  • Jinbei ECL und ECD Studioblitzgeräte
  • Jinbei Pilot Studioblitzgeräte
  • Jinbei D-250 Studioblitzgeräte
  • Jinbei Spark Studioblitzgeräte
  • Jinbei MSN Studioblitzgeräte
  • Jinbei DP und DP II Studioblitzgeräte
  • Jinbei DP III Studioblitzgeräte mit integriertem Funkempfänger

 

 

 

 

Die betroffenen Geräte sollen nicht mehr verwendet und vom Stromnetz genommen werden. Die Kunden, die das betroffene Gerät bei Foto-Morgen gekauft haben, werden gebeten, der Foto-Morgen GmbH per E-mail einen Beleg des Kaufs des Gerätes zuzustellen. Sie erhalten darauf ein Etikett für die kostenlose Rücksendung des Geräts. Das Gerät wird von der Foto-Morgen GmbH kostenlos repariert und nach voraussichtlich etwa 18 Tagen dem Kunden retourniert. Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist nicht vorgesehen.

Artikelfoto: Pexels (CC0 Public Domain) - (Symbolbild)

Produkterückruf, Jetzt Aktuell, Unwetter, Schweiz, Verkehr, Erdbeben, Wetter, Ausland, Technik, Beruf