Das war Oper für alle

18.06.2017 18:25 | Von: Opernhaus Zürich AG

Bei strahlendem Sonnenschein genossen mehr als 14'000 Menschen die Live-Übertragung von Un ballo in maschera aus dem Opernhaus Zürich.


12.000 Opernfans verwandelten den Zürcher Sechseläutenplatz in diesem Jahr in ein riesiges Freiluftparkett und auch in Lugano herrschte sommerliche Festivalstimmung auf der Piazza vor dem LAC, wo Oper für alle ebenfalls live zu erleben war. 2'000 Besucher wurden dort gezählt.

Durch das umfangreiche Rahmenprogramm führten die Moderatoren Kurt Aeschbacher in Zürich und Giada Marsadri in Lugano. Zahlreiche Live-Schaltungen zwischen den beiden Veranstaltungsorten, exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Opernhauses und des LAC, spannende Interviews und ein munteres Opern-Battle trugen zur Unterhaltung des Publikums bei. Einzig die Frage, in welcher der beiden Städte die grösseren Opernfans leben, konnte nicht eindeutig geklärt werden. Einen der Höhepunkte bildete auch in diesem Jahr wieder der umjubelte Schlussapplaus mit allen Künstlerinnen und Künstlern auf dem Balkon des Opernhauses.

ofa_2017_Copyright_FRank_Blaser.jpg

Ermöglicht wird Oper für alle sowohl in Zürich als auch in Lugano durch das Engagement der Zurich Versicherung, die sich im Rahmen ihres Kulturengagements für das Opernhaus Zürich auch tatkräftig für neue Aufführungsformate wie die Kinderoper einsetzt.

In der Spielzeit 2017/18 findet Oper für alle am 16. Juni 2018 statt. Auf dem Programm steht dann Franz Lehárs Operette Das Land des Lächelns, welche in der Inszenierung von Andreas Homoki und unter der musikalischen Leitung Andreas Homoki von Fabio Luisi am morgigen Sonntag Premiere im Opernhaus feiert. 

Artikelbilder: Copyright Frank Blaser

Schweiz, Produkterückruf, Kultur, OpenAir, TV/Musik