Bluttat auf Spielplatz - Vater ersticht dreijähriges Kind

14.11.2017 07:38 | Von: pad

Aus unerfindlichen Gründen hat ein Vater in Finnland sein dreijähriges Kind erstochen. Vor den Augen mehrere Schüler spielte sich die schreckliche Tat auf einem Spielplatz ab.


In Porvoo, der zweitältesten Stadt Finnlands, hat sich auf einem Spielplatz eine Bluttat ereignet. Ein drei Jahre altes Kind wurde grausam erstochen. Schwer verletzt wurde das Kind mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Es überlebte allerdings nicht. Als dringend tatverdächtig gilt der Vater des Opfers. Er wurde festgenommen.

Gegenüber dem finnischen Rundfunk "YLE" teilte ein Polizeisprecher mit, der Vater habe sein Kind ersten Ermittlungen zufolge ohne Erlaubnis der Mutter zu Hause abgeholt und es zum Spielplatz nahe einer Schule in der südfinnischen Stadt gebracht. Dort attackierte der 40-Jährige seinen Sprössling aus bislang unklarem Grund. Als die Polizei gegen 8.00 Uhr zum Tatort kam, habe sie den Angriff noch mitbekommen und eingreifen müssen.

Ermittlungen wegen Totschlags

Ob das Opfer weiblich oder männlich war, teilten die Behörden zunächst nicht mit. Ebenso wurden keine Angaben zur Nationalität des Mannes gemacht. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags.

Mehrere Schüler einer in der Nähe gelegenen Schule mussten den Angriff mit ansehen. Sie wurden grösstenteils psychologisch betreut. 

Artikelfoto: webandi (CC0 Creative Commons) - (Symbolbild)

Top News, Sponsored Post, Tipps, Ausland