Barbara Lüthi neue Moderatorin beim "Club"

06.10.2017 10:48 | Von: bag

Der "Club" bekommt ein neues Gesicht. Anfang 2018 übernimmt Barbara Lüthi die Moderation der Diskussionssendung am Dienstagabend. Die langjährige TV-Auslandkorrespondentin von SRF folgt auf Karin Frei und Thomy Scherrer. Zudem kommt es zu einer Neuorganisation im Bereich der wöchentlichen Informations-Talksendungen.


Barbara Lüthi, 44, begann ihre Fernsehlaufbahn 1998 mit einer eigenen Talkshow, die beim Privatsender Star TV ausgestrahlt wurde. Danach wechselte sie als Videojournalistin zu TV3. Seit 2001 arbeitet die Zürcherin für SRF. Fünf Jahre war Barbara Lüthi für das Politmagazin "Rundschau" als Redaktorin und Reporterin im Einsatz.

Anschliessend wurde sie TV-Auslandkorrespondentin und berichtete zwischen 2006 und Februar 2014 aus China, danach bis 2017 als freie Korrespondentin aus Südostasien. Für ihre journalistische Tätigkeit wurde Barbara Lüthi mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2008 mit dem "CNN Journalist of the year"-Award.

Nachfolgerin von Frei und Scherrer

Nun kehrt Barbara Lüthi in die Schweiz zurück und wird auf Anfang 2018 neue Gastgeberin beim "Club". Sie folgt auf Karin Frei und Thomy Scherrer, die sich in der Moderation bisher abwechselten. Barbara Lüthi zu ihrer neuen Aufgabe: "Meine Fernsehlaufbahn begann mit einer Talkshow. Nun kehre ich mit einer breiten Palette an Erfahrungen zu meinen Anfängen zurück. Ich freue mich sehr darauf, mit meinen Gästen über gesellschaftlich und politisch relevante Themen zu diskutieren und mit dem gesamten Team das nächste Kapitel in der Geschichte des ‘Club’ zu schreiben."

Tristan Brenn, Chefredaktor TV: "Barbara Lüthi ist eine kompetente, hochengagierte Journalistin mit viel Welterfahrung. Ich freue mich sehr, dass wir sie für diese neue, anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten."

Neue Fachredaktion für die wöchentlichen Informations-Talks

Neben der Neubesetzung der Moderation beim "Club" kommt es auch zu einer Neuorganisation im Bereich der wöchentlichen Informations-Talksendungen. Auf Anfang 2018 werden die Teams der Diskussionssendungen "Arena", "Club" und "Schawinski" neu in einer Fachredaktion zusammengefasst. Diese neue Fachredaktion leitet künftig Jonas Projer, der aktuelle Redaktionsleiter der "Arena".

Die einzelnen Sendungen werden nach wie vor von den jeweiligen autonomen Sendungsteams realisiert und behalten auch ihre eigenständigen Profile. Tristan Brenn: "Die Organisation in einer gemeinsamen Fachredaktion ermöglicht eine engere Zusammenarbeit sowie die Nutzung des gesamten Fach-Know-hows bei der langfristigen Entwicklung der Formate."

Artikelfoto: SRF/Ueli Christoffel

Schweiz, Produkterückruf, Beruf, TV/Musik, Wirtschaft