10 Dinge, die man beim ersten Date unbedingt fragen sollte

08.04.2017 16:54 | Von: LoveScout24

Wohnsituation, Beruf und Ex-Partner verraten viel über die Persönlichkeit. Auch die Familie sollte Thema beim ersten Date sein .


Das erste Date ist aufregend und spannend. Wir wollen herausfinden, ob der andere als potenzieller Partner in Frage kommt. Dafür sollten wir nicht nur wissen, was die Lieblingsfarbe des anderen ist. Offenheit und Zuhören sind die wichtigsten Voraussetzungen, um einen realistischen Eindruck zu bekommen", rät Psychoanalytikerin und LoveScout24- Beziehungsexpertin Dr. Katharina Ohana. Denn vieles offenbart das Gegenüber, ohne es direkt auszusprechen. LoveScout24, das Partnerportal Nr. 1, verrät, was Singles nach dem ersten Date unbedingt wissen sollten.

1. Kann ich mir eine Beziehung mit dem anderen vorstellen?

Wer die Frage mit "ja" oder "vielleicht" beantwortet, braucht sich keine Sorgen machen – einfach drauf losflirten und schauen, wie es weitergeht. Wer jedoch "Nein" sagt, sollte sich die Zeit sparen – daraus wird nichts mehr.

2. Will mich mein Gegenüber wiedersehen?

"Wir wollen ein positives Signal vom anderen bekommen", weiss Katharina Ohana. Deshalb lieber gleich die Notbremse ziehen, wenn der andere kein Interesse hat oder herumdruckst. Dabei sollte man aber immer ehrlich und höflich bleiben – und es niemals persönlich nehmen. So wie uns nicht alle gefallen, ist es auch umgekehrt einfach möglich, nicht von jedem gemocht zu werden. "Hier kann man wunderbar Stärke zeigen. Und: Niemand sollte sich toller machen, als er ist. Das kann nur scheitern."

3. Wie lang war die längste Beziehung des anderen?

Bei Teenies und Twens sind häufigere Partnerwechsel unproblematisch – sie müssen noch Erfahrungen sammeln und sich selbst finden. Kritisch wird es ab 30: "Jeder, der in diesem Alter seinen Lebenspartner sucht, sollte sich schon mal mindestens ein Jahr auf eine Beziehung eingelassen haben", weiss Ohana. "Wer jenseits der 30 ständig den Partner wechselt, sollte ernsthaft überlegen, was der Grund dafür sein könnte."

4. Was macht mein Date beruflich?

Unser Job macht den Grossteil unseres täglichen Lebens aus. Wer nicht darüber reden möchte, ist entweder unzufrieden mit seinem Beruf oder hat etwas zu verschweigen. Da sich die meisten Menschen entscheidend über ihre Arbeit definieren, kann man hier auf jeden Fall viel über den anderen erfahren.

5. Welche Hobbys hat der andere?

Den Grossteil unserer Freizeit verbringen wir mit unseren Hobbys. "Damit Beziehungen nicht am Zeitmangel scheitern, ist es deshalb meist nötig, den Partner in das eigene Hobby mit einzubeziehen", so Ohana. "Wichtig ist, zusammen etwas zu erleben, an dem beide Spass haben, damit die Liebe wächst und da bleibt."

6. Wie wohnt mein Gegenüber?

WG-Bewohner sind ganz sicher sozialkompetent. Ein Eigenheim hingegen zeugt von Verantwortung, kann aber auch zur Beziehungsprobe werden: Zieht einer zum anderen, bleibt oft das Gefühl, nicht in einer gemeinsamen Unterkunft zu wohnen. Lebt der andere mit Anfang 30 noch bei den Eltern, bleibt nur noch eins: Nichts wie weg!

7. Hat der andere Haustiere?

"Ein Hund oder eine Katze kann eine Beziehung schnell zum Scheitern verurteilen", weiss Katharina Ohana. Dafür braucht es nicht mal eine Tierhaarallergie. "Oft sind auch Ordnung, Hygiene oder das Tier an sich das Problem." Zum Beispiel mögen Hundefans keine Katzen. Andere packt bei Tierhaaren auf dem Sofa direkt der Ekel.

8. Wie steht mein Date zum Thema Familie?

Wenn man selbst Familie möchte, ist das definitiv ein Thema fürs erste Date. Denn wenn beide vollkommen unterschiedliche Vorstellungen von der Familienplanung haben, wird es schwierig mit der gemeinsamen Zukunft. Vor allem aber sagt die Antwort auf diese Frage viel über Geselligkeit und Prioritäten des anderen aus.

9. Datet mein Gegenüber parallel zu mir andere?

Wenn sich bei LoveScout24 mehrere interessante Kandidaten auf einmal melden, kann es schnell zu Überschneidungen kommen. Aber Vorsicht: "Wer sich möglichst viele Türen offen hält, ist möglicherweise nicht an echten Begegnungen, sondern an der Perfektion seines Lebens durch den anderen interessiert", erklärt Ohana. "Doch geht es bei der Partnersuche nicht darum, den perfekten, sondern den für sich passenden Partner zu finden – Ecken und Kanten sollten erwünscht sein."

10. Ist der andere verbittert?

Leider gibt es viele Menschen, die nach schlechten Erfahrungen und zahlreichen Kurzbeziehungen den Glauben an die Liebe verloren haben. Ihren Frust kann ein neuer Partner aber nicht wieder gut machen. "Wer allzu oft enttäuscht wurde, sollte die eigenen Erwartungen überprüfen", rät Katharina Ohana. "Man sollte sich lieber fragen, wo die Ursache für negative Erfahrungen mit der Liebe liegt, statt den Singlefrust möglichst gut zu kaschieren."

Artikelfoto: panajiotis (CC0 Public Domain) - (Symbolbild)

Jetzt Aktuell, Produkterückruf, Unwetter, Schweiz, Verkehr, Erdbeben, Wetter, Ausland, Sex & Liebe, Sex & Liebe TOP