Mit der Rhätischen Bahn am Puck

Der beliebte Extrazug der Rhätischen Bahn (RhB) nach den Abend-Heimspielen des HC Davos wird auch in den Playoffs (erstes Heimspiel gegen Biel am Dienstag, 13. März 2018) geführt.

Abfahrt ist jeweils 30 Minuten nach Spielschluss. Dieser kann sich länger hinausziehen als bisher: Wenn ein Spiel nach den 60 Minuten offizielle Spielzeit nicht entschieden ist, wird nach dem neuem Reglement so lange weitergespielt, bis eine Entscheidung fällt. Es gibt kein Penaltyschiessen mehr. Der Extrazug fährt spätestens um 1 Uhr von Davos Platz über Klosters und Landquart bis nach Chur und hält an den Unterwegsstationen.

Ab allfälligen Halbfinal-Abend-Heimspielen (Daten noch offen) bietet die RhB zusätzlich auch den Besuchern aus dem Oberengadin einen Anschlusszug an den Extrazug in Klosters an. Dieser fährt via Vereina - Susch - Zernez nach Samedan, mit Halt an den Unterwegsstationen.

Für motorisierte Matchbesucher aus dem Engadin besteht nach jedem Heimspiel des HCD die Möglichkeit des letzten Autoverlads in Selfranga um 23.50 Uhr.

Günstige Bahnfahrten

Zuschauer, die zu den Heimspielen des HCD mit der RhB an- und abreisen, profitieren von einer generellen Ermässigung des Fahrpreises von 20 Prozent (gilt auch auf Halbtaxabos!). Tickets für die Spiele können im Vorverkauf an jedem bedienten RhBBahnhof sowie bei den Stationshaltern Grüsch, Bonaduz, Filisur, Zuoz und Celerina gelöst werden. 

Artikelfoto: Rhätische Bahn/Andrea Badrutt