Baar ZG - Ins Schleudern geraten

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn geriet eine 27-jährige Lenkerin ins Schleudern und verunfallte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist beträchtlich.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag (15. Februar 2018), kurz nach 10.30 Uhr, auf der Autobahn A4a Höhe Einfahrt Baar in Fahrtrichtung Luzern. Eine 27-jährige Frau wechselte vom Normal- auf den Überholstreifen und verlor auf der schneebedeckten Fahrbahn die Herrschaft über ihr Auto. Sie prallte zuerst in die Mittelleitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte im Einfahrtsbereich mit einem Lastwagen. Das Auto kam schliesslich auf dem Überholstreifen zum Stillstand.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 90'000 Franken. Während der Unfallaufnahme war der Autobahnabschnitt vorübergehend nur einspurig befahrbar.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens, der Zentras und der Zuger Polizei.

Artikelfoto: Zuger Polizei